Ratenkredit: Paare zahlen weniger Zinsen

09.02.2018 | 08:09

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Heidelberg. Zu zweit lassen sich Lasten leichter schultern. Das gilt auch für einen Ratenkredit, wie eine aktuelle Auswertung der Tarifexperten von Verivox zeigt. Zwei Kreditnehmer, die gemeinsam den Antrag stellen, zahlen deutlich weniger Zinsen als Verbraucher, die allein einen Kredit aufnehmen. In den ostdeutschen Bundesländern sind Paarkredite besonders häufig.

Zweiter Kreditnehmer spart 11 Prozent an Zinsen

Bei Summen zwischen 12.000 und 15.000 Euro sparen Verbraucher im Schnitt 11 Prozent, wenn sie den Kredit zu zweit aufnehmen. Sie zahlen beispielsweise 176 Euro weniger Zinsen – bei einem Kreditbetrag von 12.500 Euro und 84 Monaten Laufzeit.

Bessere Chancen auf einen Kredit

„Wenn beide Kreditnehmer Einkommen beziehen, verbessert sich durch den gemeinsamen Kreditantrag ihre Bonität“, sagt Oliver Maier, Geschäftsführer der Verivox Finanzvergleich GmbH. „Banken können ihnen deshalb einen günstigeren Zinssatz anbieten.“

Für manche Verbraucher ist ein zweiter Kreditnehmer die beste Chance, überhaupt einen Kredit zu erhalten. „Wenn das Einkommen nicht sicher ist, zögern Banken bei der Kreditvergabe“, erklärt Oliver Maier. „Durch einen zweiten Kreditnehmer mit eigenem Einkommen erhalten auch Angestellte in der Probezeit oder mit einem befristeten Beschäftigungsverhältnis einen Kredit.“

Die Kreditstatistik von Verivox zeigt: Zwei Antragsteller erhalten 20 Prozent häufiger ein Kreditangebot als Verbraucher, die allein einen Kredit aufnehmen wollen. Das ist nicht allen Kreditnehmern bewusst. „In der Kreditberatung fragen wir den Kunden nach einem möglichen zweiten Darlehensnehmer, um seine Chance auf ein Kreditangebot zu verbessern“, sagt Oliver Maier. „Auch Freunde und Verwandte können zu zweit einen Ratenkredit abschließen. Beide Kreditnehmer haften immer gesamtschuldnerisch für den Kredit – jeder in voller Höhe.“

Über ein Viertel aller Kredite zu zweit abgeschlossen

28 Prozent aller Kredite, die Verivox vermittelt, werden zu zweit abgeschlossen. Die große Mehrheit davon geht an Verheiratete (85 Prozent) und Menschen in nichtehelicher Lebensgemeinschaft (8 Prozent).

Besonders hoch ist der Anteil von Krediten mit zwei Antragstellern in Brandenburg, Schleswig-Holstein und Thüringen. In den Stadtstaaten Hamburg und Berlin sowie in Hessen werden Kredite besonders selten zu zweit abgeschlossen. Insgesamt ist ein deutliches Ost-West-Gefälle erkennbar. In den neuen Bundesländern werden 34 Prozent der Kredite von zwei Personen aufgenommen. Im Westen sind es nur 27 Prozent.

Auch 38 Prozent der Verbraucher, die allein ein Darlehen aufnehmen, sind verheiratet – weitere acht Prozent führen eine Lebensgemeinschaft. Womöglich hätten viele davon bessere Konditionen erhalten können.

Methodik

In die Auswertung flossen alle Kredite ein, die 2017 über Verivox abgeschlossen wurden.