Mario Barth wirbt für Verivox

18.01.2017 | 16:59

Heidelberg. Das Verbraucherportal Verivox startet heute seine neue Marketingkampagne. Als Testimonial konnte das Heidelberger Unternehmen Star-Comedian Mario Barth gewinnen. Ziel der 360-Grad-Kampagne ist es, die Markenbekanntheit weiter zu steigern und Neukunden die Einfachheit des Sparens mit Verivox näherzubringen.

Position als Tarifexperten weiter stärken

Verbraucher können bei den Tarifexperten von Verivox einfach und schnell Tarife für Energie, Telekommunikation, Versicherungen und Finanzen sowie Angebote für Fahrzeuge, Reisen und Immobilien vergleichen und direkt zum für sie besten Anbieter wechseln. Ein ausgezeichneter Kundenservice und langjährige Expertise runden das Profil ab.

Das Angebot der Tarifexperten weiß auch Mario Barth zu schätzen, für den sich Verivox nicht nur aufgrund seiner hohen Bekanntheit entschieden hat. Robert Styppa, Chief Marketing Officer bei Verivox, zur Kampagne: „Mario Barth ist der Typ von nebenan und in dieser Rolle zu 100 Prozent glaubwürdig. Er ist der perfekte Partner für eine aufmerksamkeitsstarke Kampagne, die gleichzeitig hohe Relevanz schafft. Sein Thema ist der Alltag von Männern und Frauen. Und hieraus ergeben sich immer wieder neue, glaubwürdige Nutzungsansätze für Verivox.“

Mario spart mit Verivox!

Entwickelt wurde die Kampagne von der neuen Leadagentur PLANTAGE, die die Werbespots gemeinsam mit Regisseur Simon Verhoeven („Willkommen bei den Hartmanns“, „Männerherzen“) und Czar Film umgesetzt hat. Ab dem 19. Januar verrät Mario Barth auf reichweitenstarken Sendern charmant und humorvoll, wie unterschiedlich seine Freundin und er sparen. Zunächst werden Spots zu den Tarifvergleichen für Strom und Gas ausgestrahlt.

Robert Styppa: „Sparen ist ein Thema für jedermann – auch für Prominente wie Mario Barth. Bei den Tarifexperten von Verivox sind alle Verbraucher bestens aufgehoben. Das Sparen durch einen Anbieterwechsel ist kostenlos, einfach und sicher." Neben TV-Werbung und der eigenen Webseite sind Out-of-Home-Werbung, Online-Anzeigen und Social-Media-Kampagnen geplant.