Vignetten benötigen in Tschechien alle Autofahrer, die Autobahnen und Schnellstraßen des Landes mit dem eigenen Wagen nutzen. Wie viele Nachbarländer Deutschlands verlangt auch Tschechien eine Mautgebühr für die Nutzung der Straßen, die am schnellsten von A nach B führen. Dabei ist es egal, ob die Fahrt von Deutschland aus bis Karlsbad, Prag oder einmal durchs Land und bis zur slowakischen Grenze führt: Die tschechischen Vignetten gelten für einen bestimmten Zeitraum, nicht für eine bestimmte Strecke. Allerdings gilt die zeitraumabhängige Gebührenregelung nur für alle 4-rädrigen Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen. Ist das Gefährt schwerer, wird die Maut auch in Tschechien streckenabhängig abgerechnet. Am einfachsten haben es Fahrer von Zweirädern; sie müssen überhaupt keine Gebühren bezahlen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Mautpflicht gilt in Tschechien auf allen Autobahnen und Schnellstraßen.
  • Es gibt eine 10-Tages-Vignette, eine Monatsvignette und eine Jahresvignette.
  • Verkaufsstellen sind vor allem: Tankstellen, Rasthöffe, Postämter und Zollstationen.
  • In Tschechien kosten die Vignetten etwas weniger als in Deutschland.

Wo brauchen Autos in Tschechien eine Vignette?

Mautpflicht gilt in Tschechien auf allen Autobahnen und Schnellstraßen. Auf Karten sind diese durch ein „D“ für „Dálnice“ (Autobahn) oder ein „R“ für „Rychlostní silnice“ (Schnellstraße) gekennzeichnet. Im Straßenverkehr finden sich keine Hinweisschilder, die auf den Beginn einer Vignettenpflicht hindeuten, wohl aber Schilder, die durch ein durchgestrichenes Vignettensymbol auf eine mautfreie Strecke verweisen. In der Regel sind das Landstraßen. Deshalb ist beispielsweise bei einem Ausflug in ein nahes böhmisches Heilbad mit dem Auto zu überlegen, ob nicht die ganze Strecke über Land zurückgelegt werden kann. Dann würde keine Mautgebühr anfallen.

Welche Arten von Vignetten gibt es in Tschechien?

Wer für sein Auto eine tschechische Vignette kaufen will, der hat die Wahl zwischen drei Geltungszeiträumen. Es gibt eine 10-Tages-Vignette, eine Monatsvignette und eine Jahresvignette. Die Jahresvignette ist sogar für 14 statt 12 Monate gültig und gilt jeweils vom 1. Dezember des Vorjahres bis zum 31. Januar des Folgejahres.

Damit sie sich einfach unterscheiden lassen, hat jede Vignettenart ein eigenes Design. Die 10-Tages-Vignette ist an einem Dreieck zu erkennen, das Monatsticket am Quadrat, und im Design der Jahresvignette finden sich Kreissymbole.

Verkaufsstellen für tschechische Vignetten

Es ist kein Problem, Vignetten vor Reiseantritt zu kaufen, und auch wer bereits unterwegs ist, wird leicht eine Verkaufsstelle finden. Vignetten gibt es unter anderem bei:

  • Automobilclubs wie dem ADAC
  • verschiedenen Internetanbietern, die sich auf den Verkauf von Maut-Produkten spezialisiert haben
  • grenznahen Tankstellen in Deutschland und Tschechien
  • Zollstationen
  • tschechischen Postämtern, Wechselstuben und Reisebüros

Was kosten Vignetten in Tschechien?

In Tschechien kosten die Vignetten etwas weniger als in Deutschland. Autofahrer müssen dann aber darauf achten, dass sie bis zur Verkaufsstelle nur auf mautfreien Straßenabschnitten unterwegs sind. Dazu gehören sogar einige Autobahnteile bis zur ersten Raststätte, die dann Vignetten verkauft. Der Preisunterschied ist allerdings so gering, dass es sinnvoll ist, die Maut-Plaketten bereits in Deutschland zu kaufen. Damit stellen Autofahrer sicher, dass sie alle tschechischen Straßen ab der Grenze nutzen dürfen.

Die Preise für die Vignetten im Online-Shop des ADACs liegen für die 10-Tage-Vignette bei 12,50 Euro und für die Monats-Vignette bei 18 Euro. Eine Jahresvignette ist für 60,50 Euro erhältlich (Stand: 2018 / Quelle: https://www.adac-shop.de/Vignetten/Tschechien/)

Vor einer Tschechienreise ist es außerdem ratsam, die Kfz-Versicherung auf ihren Auslandsschutz zu prüfen; er sollte ausreichend sein. Auch gehören alle versicherungsrelevanten Unterlagen ins Reisegepäck. Wichtig ist beispielsweise die „grüne Karte“, mit der Autofahrer in Tschechien nachweisen, dass ihr Auto in Deutschland haftpflichtversichert ist.

Was ist beim Anbringen der Vignette zu beachten?

Jede Vignette für Tschechien besteht aus zwei Teilen, auf denen jeweils das Autokennzeichen einzutragen ist. Der größere Teil muss von innen rechts unten an der Windschutzscheibe angebracht werden. Der kleinere Teil ist der Kontrollabschnitt, auch Kupon genannt. Er wird nicht aufgeklebt, sondern vor dem Anbringen abgetrennt. Er muss dennoch immer mitgeführt und bei einer möglichen Kontrolle vorgezeigt werden.

Was passiert, wenn man in Tschechien ohne Vignette unterwegs ist?

Die tschechische Polizei kontrolliert oft auf Autobahnen und Schnellstraßen, ob alle gebührenpflichtigen Fahrzeuge eine gültige Vignette haben. Wer keine oder eine ungültige hat, muss ein Bußgeld zahlen. Diese können umgerechnet schnell 100 Euro übersteigen. In jedem Fall ist ein Bußgeld stets höher als der Preis für eine 10-Tages-Vignette. Sie ist deshalb immer eine lohnende Investition, auch wenn man nur durch Tschechien durchfährt.