Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Deine Privatsphäre Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Diese Cookies und andere Informationen sind für die Funktion unseres Services unbedingt erforderlich. Sie garantieren, dass unser Service sicher und so wie von Ihnen gewünscht funktioniert. Daher kann man sie nicht deaktivieren.

Wir möchten für Sie unseren Service so gut wie möglich machen. Daher verbessern wir unsere Services und Ihr Nutzungserlebnis stetig. Um dies zu tun, möchten wir die Nutzung des Services analysieren und in statistischer Form auswerten.

Um unseren Service noch persönlicher zu machen, spielen wir mit Hilfe dieser Cookies und anderer Informationen personalisierte Empfehlungen und Werbung aus [beim Einsatz von Social Plugins: „und ermöglichen eine Interaktion mit sozialen Netzwerken“]. Die Cookies werden von uns und unseren Werbepartnern gesetzt. Dies ermöglicht uns und unseren Partnern, den Nutzern unseres Services personalisierte Werbung anzuzeigen, die auf einer website- und geräteübergreifenden Analyse ihres Nutzungsverhaltens basiert. Die mit Hilfe der Cookies erhobenen Daten können von uns und unseren Partnern mit Daten von anderen Websites zusammengeführt werden.

Vodafone: Kabel-Internet künftig mit TV - Preise steigen

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Der Internetanbieter Vodafone startet am 29. November 2023 mit neuen Festnetz-Tarifen. Die neuen Kabeltarife beinhalten künftig neben Internet und Telefonie auch TV. Dafür steigen im Gegenzug die regulären Preise für Kabel-Internet.  Wir geben einen Überblick über das neue Vodafone-Tarifangebot.

Kabeltarife mit Internet, Telefonie und TV-Grundversorgung

Die neuen GigaZuhause Kabeltarife bieten eine Internet-Flat mit Bandbreiten zwischen 50 Mbit/s und 1.000 Mbit/s. Inklusive ist zudem eine Telefon-Flat in alle deutschen Netze. Laut Vodafone sind alle Kabeltarife auf Wunsch und bei entsprechender Verfügbarkeit ab dem 29. November auch mit einer TV-Grundversorgung buchbar. Diese beinhaltet bis zu 28 TV-Sender in HD und 69 TV-Sender in SD-Qualität.

Für den TV-Empfang werde keine zusätzliche Hardware benötigt. Kabel-Kunden, die auch TV buchen, bekommen einen Rabatt von monatlich bis zu 12,99 Euro. Diesen Rabatt erhalten auch Kunden, deren TV-Kosten nicht über den Vermieter abgerechnet werden. Damit ist Kabelfernsehen laut Vodafone in den meisten Fällen kostenlos nutzbar.

Vodafone Verfügbarkeit prüfen

Höhere Preise für Kabeltarife

Im Vergleich zu den aktuell gültigen GigaZuhause-Tarifen ohne TV müssen Neukunden künftig regulär teils deutlich mehr zahlen. Allerdings ist dafür jeweils das TV-Angebot inklusive. Der Tarif GigaZuhause 50 Kabel kostet künftig beispielsweise regulär 39,99 Euro statt 34,99 Euro pro Monat. Der schnellste Tarif GigaZuhause CableMax mit bis zu 1.000 Mbit/s ist derzeit noch zum Aktionspreis von 49,99 Euro monatlich erhältlich. Ab dem 29. November zahlen Neukunden regulär 64,99 Euro.

Rabatte für Kabel-Neukunden: 9 Monate lang günstiger

Für Neukunden gelten für die neuen Kabeltarife neun Monate lang reduzierte Preise:

  • GigaZuhause 50 Kabel: 9 Monate 9,99 Euro/Monat statt 39,99 Euro
  • GigaZuhause 100 Kabel: 9 Monate 19,99 Euro/Monat statt 44,99 Euro
  • GigaZuhause 250 Kabel: 9 Monate 19,99 Euro/Monat statt 49,99 Euro
  • GigaZuhause 500 Kabel: 9 Monate 19,99 Euro/Monat statt 54,99 Euro
  • GigaZuhause 1000 Kabel: 9 Monate 19,99 Euro/Monat statt 64,99 Euro

Je nach Kabeltarif wird zudem noch ein Startguthaben von bis zu 120 Euro gewährt. Das Bereitstellungsentgelt entfällt bei allen Kabeltarifen. Neukunden erhalten außerdem den WLAN-Router FRITZ!Box 6660 24 Monate lang kostenlos dazu. Obendrauf profitieren Neukunden bis zum Ende des 9. Vertragsmonats von einer Wechselgarantie. In diesem Zeitraum können Kunden die schnellste bei ihnen verfügbare Internetgeschwindigkeit testen. Erst zum Ende des Testzeitraums müssen Sie sich entscheiden, ob Sie den Tarif mit der schnellen Bandbreite weiter nutzen oder in einen niedrigeren Tarif mit mindestens 100 Mbit/s wechseln wollen. Diese Neukundenangebote gelten bis zum 28. Februar 2024.

Profitieren sollen aber auch Kabel-TV-Bestandskunden von Vodafone. Nach Wechsel in das neue Kabel-Tarifangebot sollen sie bis zu 12,99 Euro auf ihren TV-Anschluss sparen können.

Identische Preise für Tarife mit DSL, Kabel-Internet und Glasfaser

Mit den neuen Tarifen vereinheitlicht Vodafone auch seine Preise für alle Zugangsarten. Vodafone bezeichnet dies als "Aufräumen im Tarifdschungel". Die regulären Listenpreise für die jeweilige Bandbreite sind bei DSL, Kabel-Internet und Glasfaser jeweils identisch. Eine Ausnahme gibt es nur beim Tarif GigaZuhause 1000 Glasfaser. Dieser kostet monatlich regulär 79,99 Euro, während der Gigabit-Kabeltarif mit 64,99 Euro berechnet wird.

Vodafone unter Druck wegen Wegfall des Nebenkostenprivilegs

Das stärkere Zusammenwachsen von Internet und Fernsehen ist bei Vodafone vor allem dem ab Sommer 2024 wegfallenden Nebenkostenprivileg geschuldet. Dieses ermöglichte bislang die Abrechnung des TV-Kabelanschlusses über die Mietnebenkosten – unabhängig davon, ob ein Mieter Kabel-TV nutzt oder nicht. Ab Juli 2024 können Mieter selbst entscheiden, wie sie TV empfangen möchten. Alternativen zum Kabel-Internet sind beispielsweise Internet-TV-Anbieter wie Zattoo oder waipu.tv.