Günstigere Regionalklassen bei der Kfz-Haftpflicht

04.09.2015 | 11:14

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox | dpa/tmn

Berlin - Autobesitzer in Schwerin können sich freuen. Auch in diesem Jahr ist die Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern im Bundesvergleich mit der Regionalklasse 1 in der Haftpflichtversicherung am billigsten. Dieses Ergebnis stammt aus der aktuell erschienenen Statistik des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Platz zwei belegt Thüringens Hauptstadt Erfurt mit der Regionalklasse 3, gefolgt von Kiel und Bremen in der Klasse 5.

Auch für Hannover, Potsdam und Magdeburg geht es eine Stufe nach oben, in allen drei Städten gilt die Regionalklasse 7. Es folgen Mainz (Klasse 8), Stuttgart (Klasse 9), Dresden, Düsseldorf und Saarbrücken (Klasse 10). Schlusslichter sind München, Hamburg, Berlin und Wiesbaden in Klasse 12.

Die jährlich veröffentlichte Regionalstatistik ist für die Kfz-Versicherer einer von mehreren Anhaltspunkten, um die Beiträge zu berechnen. Sie spiegelt die Schadensbilanz einer bestimmten Region wider. Bei der Haftpflicht gibt es 12 Regionalklassen, 9 bei der Vollkasko- und 16 bei der Teilkaskoversicherung.

Ein Fünftel profitiert von den neuen Regionalklassen

Insgesamt ergeben sich laut GDV bei den Regionalklassen der Kfz-Haftpflicht für ein Fünftel der Autofahrer bessere Einstufungen, rund 15 Prozent werden heraufgestuft. Die niedrigsten Regionalklassen gelten in den Bundesländern Brandenburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern, wobei die Prignitz laut GDV die beste Schadensbilanz aufweist, während Berlin am schlechtesten dasteht. Hohe Einstufungen findet man typischerweise in Großstädten.

Laut dem Vergleichsportal Verivox können sich so erhebliche Kostenunterschiede bei der Versicherung ergeben. In einer Beispielrechung für einen VW Golf war die Haftpflicht in Berlin-Mitte um 61 Prozent teurer als im Landkreis Prignitz.

Anders als bei der Haftpflicht ändert sich bei den Regionalklassen der Teil- und Vollkaskoversicherung weniger. Für rund 90 Prozent der Versicherten bleibt laut GDV alles beim Alten. Die beste Schadensbilanz weist in der Vollkasko die Wesermarsch in Niedersachsen auf, in der Teilkasko der Zulassungsbezirk Münster/Westfalen. Die höchste Schadensbilanz in beiden Versicherungen errechneten die Statistiker des GDV für den Landkreis Ostallgäu in Bayern.

Bildnachweis: © g-stockstudio/Thinkstock/iStock