Wechselphase: Kfz-Versicherer verbessern Tarife

17.10.2014 | 11:36

Heidelberg. Passend zur heißen Wechselphase ändern die Kfz-Versicherer ihre Tarife. Das unabhängige Verbraucherportal Verivox hat die aktuellen Entwicklungen unter die Lupe genommen. Bei den Leistungen gibt es Verbesserungen, aber mit dem Rabattretter ist auch ein liebgewonnenes Tarifdetail verschwunden. Das Sparpotenzial ist mit mehr als 60 Prozent enorm.

Rabattretter: Autofahrer, die die höchste Schadenfreiheitsklasse erreicht hatten, wurden früher bei nur einem Schaden nicht in eine teurere SF-Klasse zurückgestuft. Rabattretter hieß dieses kostenlose Tarifdetail. Heute bieten es nur noch sehr wenige Tarife an.

„Einige Autofahrer profitieren in ihrem alten Vertrag von dem Rabattretter“, sagt Wolfgang Schütz, Geschäftsführer der Verivox Versicherungsvergleich GmbH. „Dennoch lohnt es sich auch für sie, die Autoversicherung zu vergleichen. Denn gerade bei älteren Verträgen sehen wir oft ein sehr hohes Sparpotenzial, das die Vorteile des Rabattretters überwiegt.“

Sparpotenzial: Auch für Autofahrer, die gerade ein Fahrzeug gekauft haben, lohnt sich ein erneuter Versicherungsvergleich. „Prämien liegen im Jahresverlauf höher als zum häufigsten Wechseltermin am 1. Januar, diese Entwicklung beobachten wir seit einigen Jahren“, erläutert Wolfgang Schütz. „Hier sind Ersparnisse von 10 Prozent und mehr möglich, wenn Kunden jetzt neu rechnen.“

Wer noch bei einem teuren Versicherer ist, kann sogar über 60 Prozent sparen. Das zeigt eine Modellrechnung von Verivox, in der nur leistungsstarke Tarife berücksichtigt wurden. Basistarife sind noch günstiger.

Versicherungssumme: Viele Jahre lag die Versicherungssumme für Personenschäden bei 8 Millionen Euro. Mittlerweile erhöhen viele Versicherer auf 12 und einige Komforttarife sogar auf 15 Millionen Euro. Wie schnell es bei Haftpflichtschäden um hohe Summen gehen kann, zeigt der bisher teuerste Prozess. Dort klagte eine Geschädigte um 4,4 Millionen Euro.

Kaufpreisentschädigung: Die meisten Versicherer schließen mittlerweile für Gebrauchtwagen die Kaufpreisentschädigung kostenlos in ihre Tarife ein. Leistungsstarke Komforttarife zahlen bei einem Totalschaden oder einem Diebstahl bis 12 Monate nach der Anschaffung den Anschaffungswert. Das ist eine Verbesserung, denn normalerweise zahlt die Kaskoversicherung nur den Zeitwert. Viele Autofahrer wollen für die erste Zeit lieber den vollen Kaufpreis versichert haben.

Für Neuwagenkäufer gibt es analog die Neuwertentschädigung. Hier hatten die Versicherer schon in den vergangenen Jahren die Leistungen verbessert. Komforttarife erstatten heute bis zu 24 Monate lang den Neupreis.