Umfrage zum Handykauf: Nichts ist den Deutschen so wichtig wie der Preis

14.05.2014 | 09:48

Heidelberg - Die meisten Verbraucher achten schlicht auf den günstigsten Preis, wenn sie ihr neues Smartphone kaufen. Das besagt eine repräsentative Umfrage, die das unabhängige Verbraucherportal Verivox zusammen mit dem Marktforschungsinstitut YouGov durchgeführt hat. Im Handyvergleich von Verivox gilt allerdings das größte Interesse den hochpreisigen Geräten.

Welche Kriterien sind Handynutzern beim Kauf eines neuen Geräts am wichtigsten? Die Antwort fällt in der Verivox-Umfrage relativ deutlich aus: 44 Prozent der Handynutzer treffen ihre Entscheidung zuallererst danach, ob der Preis stimmt und eventuell Sonderangebote vorhanden sind. Frauen sind dabei noch kostenbewusster (48 Prozent) als Männer (41 Prozent).

Topseller sind dennoch hochpreisige Geräte

Doch in der Praxis scheint nicht jeder Käufer dieses rationale Vorhaben konsequent umzusetzen. Das zeigt der Verivox-Handyvergleich: Hier führen hochpreisige Geräte wie das iPhone 5S und die Modelle Samsung Galaxy S4 und S5 die Bestenlisten an. Die drei Top-Smartphone-Modelle erreichen gemeinsam einen Anteil von 58 Prozent. „Das zeigt uns, dass die Kaufentscheidung trotz guter Vorsätze sehr oft emotional getroffen wird“, sagt Verivox-Telekommunikationsexperte Sven Ehrmann.

In den Umfrageergebnissen verweist die preisorientierte Mehrheit die Anhänger neuester Technik deutlich auf den zweiten Platz. 29 Prozent achten laut Umfrage bei ihrer Entscheidung zuerst auf die Technologie, also auf die Modernität und Leistungsfähigkeit des Geräts. An dritter Stelle der Auswahlkriterien – und damit noch vor Hersteller und Marke des Geräts (neun Prozent) – folgt bei den Käufern die Verfügbarkeit eines besseren Handynetzes in den passenden Tarifen (elf Prozent).

Männer erwarten etwas mehr Technologie als Frauen

Getreu dem Klischee ergab die Umfrage die signifikantesten Unterschiede zwischen Männern und Frauen bei der Technologie: 33 Prozent der Männer legen am meisten Wert darauf, ein Handy mit modernster Technologie zu besitzen. Frauen ist dieses Merkmal weniger wichtig, doch immerhin 25 Prozent geben der Technologie des Handys den Vorrang bei ihrer Entscheidung. In der Gruppe, die Netzanbieter, Hersteller oder Tarifoptionen als wichtigstes Auswahlkriterium benennt, liegen Männer und Frauen dagegen in ihren Angaben höchstens drei Prozentpunkte auseinander. 

Individuelle Schwerpunkte bei der Wahl des Wunschhandys

 „Der günstigste Preis scheint die Handywahl der deutschen Nutzer zu dominieren. Doch bei den übrigen Entscheidungskriterien gibt es sehr unterschiedliche Vorlieben und keine klaren Favoriten“, ordnet Ehrmann die Ergebnisse ein. „Diese Breite kann in einem kurzen Beratungsgespräch kaum berücksichtigt werden. Dagegen verspricht der neue Handyvergleich von Verivox für jeden das optimale Smartphone zu konfigurieren: Nutzer können bei der Handy-Suche ganz individuell ihre Schwerpunkte auf Technologie, Marke oder Tarifoptionen setzen und finden so - ohne jeden Zeitdruck - das passende Gerät.“   

Zur Methodik

Die repräsentativen Umfragedaten wurden vom Marktforschungsinstitut YouGov in der Zeit vom 17.04. bis zum 22.04.2014 mittels Online-Befragung erhoben. Die Stichprobengröße war 1.037.