Über die Hälfte der Deutschen schaut täglich klassisches Fernsehen

22.08.2019

Bildquelle: ©Adobe Stock/Text: Verivox

Heidelberg. Am 25. August jährt sich die Einführung des Farbfernsehens in Deutschland zum 52. Mal. Auch nach mehr als einem halben Jahrhundert ist die klassische Art fernzusehen weiterhin beliebt: Über die Hälfte der Deutschen schaut auch im heutigen Streaming-Zeitalter noch jeden Tag TV-Sendungen zur regulär ausgestrahlten Zeit an. Das zeigt eine repräsentative Verivox-Umfrage.

Lineares Fernsehen immer noch beliebt

Unabhängig vom konkret gewählten Sender nutzen 56 Prozent der Befragten das TV-Angebot ganz klassisch und schauen jeden Tag Sendungen zur vorgegebenen Zeit an. Bei jungen Nutzern unter 30 Jahren sind es immerhin 33 Prozent, in der mittleren Altersgruppe zwischen 30 und 49 Jahren sind es 57 Prozent. Bei den Ü50-Nutzern schauen 66 Prozent täglich auf diese Weise fern.

Zahl der Nichtnutzer fällt gering aus

Über alle Altersgruppen hinweg geben nur 4 Prozent an, nie klassisches Fernsehen zu nutzen. Am meisten Nichtnutzer gibt es unter jungen Menschen zwischen 18 und 29 Jahren (6 Prozent), bei den älteren Befragten sind es knapp vier Prozent. Die Antworten von Männern und Frauen ergaben für keine Kategorie nennenswerte Unterschiede.

Der Fernseher bleibt das Gerät Nummer eins

Noch ein Klassiker, der weiterhin beliebt ist: Der Fernseher ist aus deutschen Wohnzimmern nicht wegzudenken. 93 Prozent geben an, mindestens mehrmals im Monat Filme und Serien darüber zu schauen. Nur halb so viele schauen über den Laptop. Jeder Dritte nimmt dafür sein Smartphone zur Hand, nur etwa jeder Vierte das Tablet.

Methodik

Die verwendeten Daten basieren auf einer Online-Umfrage der Innofact AG im Auftrag von Verivox, an der 1.001 Personen im Mai 2019 teilnahmen. Gefragt wurde: Nutzen Sie klassisches, lineares Fernsehen bzw. klassische Fernsehsender wie ARD, ZDF, RTL oder ProSieben und schauen Sendungen zur regulär ausgestrahlten Zeit an? Wenn ja, wie häufig? Über welches Gerät schauen Sie TV-Inhalte, Filme oder Serien? Die Ergebnisse sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.