Stromverbrauch pro Kopf: Ostdeutsche ganz vorn

12.09.2016 | 08:05

Heidelberg - Die Strompreise in den neuen Bundesländern sind durchschnittlich höher als in den alten. Hinzu kommt: Auch der Stromverbrauch pro Kopf ist höher. Das ergibt eine Auswertung des unabhängigen Verbraucherportals Verivox.

An der Spitze liegt Mecklenburg-Vorpommern mit 1785 Kilowattstunden (kWh), gefolgt von Sachsen-Anhalt und Sachsen (1781 kWh). Am wenigsten Strom wird in Baden-Württemberg verbraucht (1633 kWh).