Strom und Gas: Umzug motiviert zum Anbieterwechsel

21.04.2016 | 09:31

Heidelberg. Wer umzieht, entscheidet sich heutzutage auch oft für einen neuen Strom- und Gasanbieter. Besonders jüngere Leute mit geringeren Verbräuchen lassen sich diese Gelegenheit nicht entgehen. Das ist eines der Ergebnisse der Wechslerstudie Energie, die vom unabhängigen Verbraucherportal Verivox in Zusammenarbeit mit Kreutzer Consulting erhoben wurde. Die Untersuchung berücksichtigt alle Anbieterwechsel über Verivox im zweiten Halbjahr 2015.

Jeder Dritte wechselt zum ersten Mal

Viele Kunden wenden sich von den örtlichen Grundversorgern ab und melden sich bei einem überregionalen Versorger an. 36 Prozent der Verbraucher, die im Untersuchungszeitraum einen Stromanbieterwechsel durchgeführt haben, kamen vom örtlichen Grundversorger. Die restlichen 64 Prozent haben einen anderen Vorversorger angegeben und haben damit bereits mindestens einmal gewechselt. Im Bereich Gas waren 38 Prozent Erstwechsler und 62 Prozent hatten bereits Wechselerfahrung.

„Der Anteil der Erstwechsler ist in den vergangenen Jahren recht stabil geblieben. Das bedeutet, dass die Grundversorger beständig Kunden abgeben müssen, die sich bisher nicht um einen Wechsel gekümmert hatten“, beobachtet Jan Lengerke, Mitglied der Geschäftsleitung bei Verivox.

Umzug motiviert zum ersten Anbieterwechsel

Wer umzieht, muss sich um alle Verträge rund um die neue Wohnung oder das neue Haus kümmern. Für viele Verbraucher ist dies auch der Anstoß, um sich einen günstigeren Stromanbieter zu suchen. 28 Prozent der Erstwechsler gaben an, den neuen Stromversorger bei einem Umzug zu wählen. Bei den Kunden, die bereits mehrfach gewechselt haben, war ein Umzug nur in 4 Prozent der Fälle ein Auslöser.

Im Bereich Gas ist dieser Trend ebenfalls deutlich, aber weniger stark ausgeprägt. Hier gaben 17 Prozent der Erstwechsler einen Umzug als Wechselgrund an, bei den Mehrfachwechslern waren es ebenfalls 4 Prozent.

„Besonders jüngere Leute mit einem relativ geringen Verbrauch wechseln bei einem Umzug zum ersten Mal den Anbieter. Ein gutes Zeichen: Dass man auch den Strom- und Gasanbieter wechseln kann, scheint auch bei dieser Kundengruppe bekannter zu werden“, sagt Lengerke.

Tipp: Was beachten beim Umzug?

Wer einen Umzug plant, kann in den meisten Fällen den aktuellen Stromvertrag am bisherigen Wohnort kündigen. Manche Stromanbieter bestehen aber auf einer Erfüllung des Vertrages, wenn der Umzug innerhalb des gleichen Netzgebietes stattfindet. Ein Stromanbieter für die neue Wohnung lässt sich bereits vor Einzug wählen, sofern der Mieter die Nummer des Stromzählers kennt. Wird die Anmeldung verpasst, ist das kein Problem – der örtliche Grundversorger liefert automatisch Strom. Ein Stromanbieterwechsel aus der Grundversorgung heraus ist jederzeit möglich – die Kündigungsfrist beträgt nur zwei Wochen.

Über die Wechslerstudie Energie

Die Wechslerstudie Energie von Verivox und Kreutzer Consulting erscheint zwei Mal im Jahr und analysiert die Entwicklung des Wechselverhaltens von Haushalts- und Gewerbekunden bei Strom und Gas. Neben demographischen und geographischen Faktoren werden die Tarifpräferenzen der Verbraucher untersucht und verständlich aufbereitet. Die Studie umfasst rund 120 Seiten und ist eine wertvolle Informationsquelle für Akteure der Energiewirtschaft.