Martin Betzwieser ist neuer Chief Financial Officer von Verivox

28.05.2019 | 11:31

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Heidelberg. Martin Betzwieser (35) verantwortet ab dem 1. Juli 2019 als Chief Financial Officer den Finanzbereich der Verivox-Gruppe. Er löst damit Helmut Gertz ab, der seit April 2018 als Interims-CFO für Verivox tätig war. Betzwieser berichtet in seiner neuen Funktion an Verivox-CEO Joern Taubert.

Martin Betzwieser kommt von Dreamlines, Europas größter Online-Buchungsplattform für Kreuzfahrten. Hier leitete er seit 2017 als Chief Financial Officer die Bereiche Controlling, Accounting und Legal. Er zeichnete mitverantwortlich für die höchste Kapitalerhöhung in der Unternehmensgeschichte sowie für Akquisitionen und die Erschließung strategischer Kooperationen.

CFO mit ausgewiesener E-Commerce-Erfahrung

Zuvor war er einige Jahre in Führungspositionen beim Online-Versandhändler Zalando tätig: zunächst als Teammanager Controlling der Zalando Ventures sowie als Head of Finance and Customer Care Zalando Lounge und Managing Director der Zalando Outlets. Zudem konnte er Erfahrungen als Senior Financial Analyst bei Amazon sammeln. Betzwieser verfügt damit über ausgewiesene Finanzexpertise und umfassende Erfahrung im E-Commerce.

Seine Karriere begann Martin Betzwieser nach dem Wirtschaftsstudium an der Universität Mannheim sowie der University of California in Berkeley in verschiedenen Stationen und Führungsrollen beim Handelskonzern Procter & Gamble.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit Martin Betzwieser einen erfahrenen Manager aus dem E-Commerce-Bereich und zugleich einen strategischen Finanzexperten für Verivox gewinnen konnten, der sich in unserem dynamischen Marktumfeld auskennt. Gemeinsam werden wir die erfolgreiche Arbeit von Verivox fortsetzen und unser Ziel, dem Kunden die beste Vergleichserfahrung zu bieten, konsequent verfolgen“, sagt Joern Taubert, CEO der Verivox-Gruppe. „Helmut Gertz danke ich für sein Engagement und seinen wertvollen Beitrag zur Weiterentwicklung von Verivox. Für seine Zukunft wünschen wir ihm weiterhin viel Erfolg und alles Gute.“