Kfz-Versicherungsindex: Preise bleiben niedrig, drei Prozent unter Vorjahr

Heidelberg. Nach der Wechselsaison im November steigen die Preise in der Kfz-Versicherung meist bis einschließlich Januar an. Im Dezember 2018 fiel dieser Anstieg bisher aus. Die Preise der günstigsten Anbieter lagen laut einer Auswertung des Verivox Kfz-Versicherungsindex weiter auf dem Niveau vom November. Auch der Vergleich mit dem Vorjahr sieht für Autofahrer positiv aus. Gegenüber Dezember 2017 sanken die Preise um drei Prozent.

04.01.2019

Bild: Mann umarmt sein Auto Bild: ©Jupiterimages/BananaStock/thinkstock.de / Text: Verivox

160 Euro Differenz zwischen Top-Angeboten und mittlerem Preissegment

„Bereits im November hatten die Top-Anbieter mit sinkenden Preisen gelockt. Dieser Preiskampf hat sich im Dezember fortgesetzt“, sagt Wolfgang Schütz, Geschäftsführer der Verivox Versicherungsvergleich GmbH. „Für Januar erwarten wir einen leichten Anstieg der Preise im Vergleich zum Dezember.“ Doch selbst dann bleiben die Differenzen am Markt weiter beträchtlich. Aktuell sind die Angebote der günstigsten Versicherer rund 160 Euro günstiger als die Tarife im mittleren Preissegment.

Methode

Verivox erstellt den Kfz-Versicherungsindex zusammen mit dem Statistik-Experten Professor Wolfgang Bischof von der Technischen Hochschule Rosenheim. Der Index wertet anonymisiert die Tarifberechnungen der Verivox-Nutzer aus. Ein statistisches Modell analysiert unter Berücksichtigung von 27 Einflussfaktoren die tatsächliche Preisentwicklung und berücksichtigt dabei auch Schwankungen in den Nutzergruppen.

Weitere Informationen

© 2019 – Richtig sparen mit VERIVOX, den Tarifexperten. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. VERIVOX verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.