Institut für Versicherungswirtschaft untersucht Marktangebot des Verbraucherportals Verivox

13.11.2014 | 12:31

Heidelberg - Das unabhängige Verbraucherportal Verivox hat vom Institut für Versicherungswirtschaft an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin anhand von 30 repräsentativen Musterfällen überprüfen lassen, wie gut der Marktüberblick seines Kfz-Versicherungsvergleichs ist. Im Ergebnis hätten Verbraucher in jedem Testfall bei Verivox die günstigste Prämie am Markt errechnet.

„Der Nutzer findet auf Verivox das Top-Angebot – sei es hinsichtlich des Preis-Leistungs-Verhältnisses oder nur auf den Preis bezogen“, erklärt Institutsleiter Professor Thomas Köhne. Er hat für drei Musterkunden in 10 verschiedenen Städten und Regionen das Angebot an Kfz-Versicherungen, das Internetnutzer bei Verivox finden, mit dem Gesamtmarkt (Kfz-Studie 2014) verglichen. Außerdem hat er in jedem Fall unterschieden, ob der Verbraucher auf hochwertigen Versicherungsschutz Wert legt oder vor allem auf den Preis schaut. Die an Platz 1 liegenden Kfz-Prämien fand Verivox zu 100 Prozent.

„Schon heute berechnen Internetnutzer bei uns die Spitzenangebote. Und wir bauen das Angebot weiter aus“, sagt Wolfgang Schütz, Geschäftsführer der Verivox Versicherungsvergleich GmbH. „Wir bieten jedem Versicherer an, seine Tarife in unserem Vergleich anzeigen zu lassen. Die meisten Verbraucher nutzen Vergleichsportale, deshalb sollten die Anbieter hier präsent sein.“ 82 Prozent der Internetnutzer bezeichnen Vergleichsportale als äußerst wichtig, sehr wichtig oder wichtig für die Informationssuche. Das ist das Ergebnis der Studie „Vergleichsrechner für Finanz- und Versicherungsprodukte aus Kundensicht“ des Meinungsforschungsinstituts YouGov (2013).