Die besten bundesweiten Festgeld-Angebote

25.09.2012 | 09:51

Heidelberg. Im Juli hat die Europäische Zentralbank den Leitzins für den Euroraum auf das historische Rekordtief von 0,75 Prozent gesenkt. Für Sparer sind das keine guten Nachrichten. Denn gerade beim Festgeld ist die Entwicklung stark an den Leitzins gekoppelt. Dennoch: Wer vergleicht, kann seine Rendite mehr als verdoppeln. Verivox hat die besten Angebote ermittelt.

Trotz Niedrigzinsniveau ist es für Sparer attraktiv, Gelder längerfristig anzulegen, das hat die Analyse durch Verivox ergeben. So gewährt MoneYou auf einen Anlagebetrag von 8.500 Euro 2,45 Prozent Zinsen aufs Festgeld bei einer Laufzeit von sechs Monaten. Dieses Angebot kann sich sehen lassen. Ein Vergleich der bundesweit verfügbaren Festgelder hat gezeigt, dass ein Sparer im Durchschnitt nicht einmal 1,3 Prozent erhält, beim schlechtesten Angebot sind es sogar nur 0,1 Prozent.

Zinsen steigen mit der Dauer der Anlage

Generell gilt: Mit der Anlagedauer steigt auch der Zins. Das liegt zum einen daran, dass Banken langfristig mit dem Geld arbeiten können und das entsprechend vergüten. Zum anderen profitieren Anleger bei längeren Laufzeiten vom Zinseszinseffekt. Dies ist der Fall, wenn die regelmäßig ausgeschüttete Rendite der Anlage zugeschlagen und während der Restlaufzeit mit verzinst wird.

Wer also sein Erspartes für fünf Jahre fest anlegt, darf sich bei der VON ESSEN Bank über Zinsen in Höhe von 4,04 Prozent freuen. Auch das Angebot der akf bank lohnt sich: Hier bekommen Sparer 3,87 Prozent auf ihr Festgeld. Bei einer Laufzeit von zehn Jahren sind bei der NIBC Bank sogar 4,81 Prozent drin. Lange Laufzeiten sind in Zeiten niedriger Zinsen jedoch nicht immer ratsam. Da beim Festgeld der vereinbarte Zinssatz über die gesamte Anlagedauer hinweg gleich bleibt, können Sparer nicht von möglichen Leitzins-Erhöhungen profitieren.

Festgeld eignet sich nicht als Notgroschen

Über eines sollten sich Sparer im Klaren sein: Streikt die Waschmaschine oder geht das Auto kaputt, kann in der Regel nicht auf das Festgeld zugegriffen werden. Bei den meisten Banken ist eine vorzeitige Kündigung nicht möglich - und wenn doch, müssen Anleger einen Zinsabschlag oder eine Vorfälligkeitsentschädigung in Kauf nehmen. Wer flexibel bleiben möchte, kann einen Teil des Geldes alternativ als Tagesgeld anlegen. Auch Tagesgelder warten mit attraktiven Zinsen auf und sind zudem jederzeit verfügbar.

Methodik

Analysiert wurden 75 Banken, deren Festgeld-Angebote bundesweit verfügbar sind. Jugendkonten fanden im Vergleich keine Berücksichtigung. Die Tabelle der fünf besten Angebote ist nach dem Effektivzins sortiert und stellt pro Kreditinstitut nur ein Angebot dar.