Bundeskartellamt bestätigt Verivox

28.05.2015 | 17:03

Heidelberg. Das Bundeskartellamt hat Verivox mitgeteilt, dass keine kartellrechtlichen Bedenken gegen unsere im Bereich Energie angebotenen Datenprodukte und Dienstleistungen bestehen.

Verivox ist zu Beginn des Jahres 2015 auf das Bundeskartellamt mit der Bitte zugegangen, bestimmte Angebote und Prozesse zu prüfen, die Verivox seinen Partnern für die Auswertung der im Tarifrechner ersichtlichen Daten unterbreitet. Auslöser dieses Prüfungsersuchens war ein Beitrag des SWR für das Nachrichtenmagazin Plusminus. In dem Beitrag wurden zu Unrecht Vorwürfe erhoben, dass Teile des Geschäftsmodells von Verivox im Energiebereich (insbesondere Datenprodukte und Dienstleistungen für Energieversorger) regelwidrig seien. Diese Vorwürfe haben sich nach der Prüfung des Bundeskartellamts als haltlos erwiesen: Die untersuchten Teile des Geschäftsmodells von Verivox werden vom Kartellamt als unbedenklich angesehen.

Die Vorwürfe haben Verivox schwer getroffen, weil sie nicht nur der Unternehmensphilosophie, sondern auch dem von Verivox selbstauferlegten Anspruch an Integrität, Neutralität und Transparenz widersprechen. Verivox sieht sich und das zu Grunde liegende Geschäftsmodell durch die Mitteilung des Bundeskartellamts bestätigt und ist froh, dass die zu Unrecht erhobenen Vorwürfe damit aus dem Weg geräumt wurden.