Pflicht zu kostenloser Warteschleife für Prepaid-Kunden nachteilig?

27.09.2010 | 09:28

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: AFP

Berlin - Der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) warnt vor der gesetzlichen Verpflichtung, Warteschleifen zukünftig kostenfrei anzubieten: Denn Millionen Kunden mit Prepaid-Handy würden dann keine Telefon-Hotlines mehr anrufen können. Dies sagte VATM-Geschäftsführer Jürgen Grützner gegenüber dem "Tagesspiegel".

Da die Anrufer bei diesen Handys keine Rechnung erhielten, ließen sich Wartezeiten nicht herausrechnen. Betroffen seien sechs Millionen Kunden. Verbraucherschützer wollen das nicht gelten lassen. "Wo ein politischer Wille ist, ist auch eine technische Lösung", sagte der Sprecher des Verbraucherzentrale Bundesverbandes, Christian Fronczak, der Zeitung. Im 21. Jahrhundert "dürfte man doch nicht an der Technik scheitern".

Verbraucher sollen für Anrufe bei Service-Telefonnummern künftig erst bezahlen, wenn sie mit einem Gesprächpartner verbunden sind. Das Wirtschaftsministerium hatte vor wenigen Tagen ein entsprechendes Gesetz angekündigt.