Die Verivox Nirgendwo-Günstiger-Garantie
Mit der Nirgendwo-Günstiger-Garantie von Verivox sind Sie auf der sicheren Seite. Sie haben Ihren Internet- bzw. Mobilfunktarif zum besten Preis gefunden. Sollte es denselben Tarif doch woanders günstiger geben, erstatten wir Ihnen die Preisdifferenz über 24 Monate (max. 100 Euro). Darauf geben wir Ihnen unser Wort. Die Garantie gilt ausschließlich für Tarife, die im Vergleichsrechner von Verivox gelistet sind und über die Bestellstrecke von Verivox abgeschlossen wurden. Hier mehr erfahren .

Apple iPhone 8

Alle Infos zum Apple iPhone 8

4,7 Zoll
256 GB
12 MP
4G
Highlights
Betriebssystem
iOS
Kamera
12 Megapixel-Kamera
Display
4,7 Zoll mit Retina-LCD
Interner Speicher
Bis zu 256 GB

Das neue Apple iPhone 8

Das iPhone 8 kommt etwa ein Jahr nach seinem Vorgänger auf den Markt und zeigt sich als Evolution des beliebten Smartphones. Bemerkenswert sind unter anderem das verbesserte Display, deutlich mehr Rechenleistung und eine neue Kamera. Technisch handelt es sich neben iPhone 8 Plus und iPhone X um die kleinste Variante, was aber beim iPhone noch immer für ein High-End-Smartphone in 2017 ausreicht.

Aluminium und Glas als edle Materialien

Damit sich das iPhone 8 nach High-End anfühlt, setzt Apple für die Fertigung auf ein Gehäuse aus Aluminium und stahlverstärktem Glas. Das Gewicht beeinträchtigt dies nicht negativ, mit 148 Gramm ist das Gerät nicht schwerer oder leichter als viele Konkurrenzmodelle. Durch das sehr robuste Glas soll es sich beim iPhone 8 auch nicht um ein Handy handeln, das bei leicht unsachgemäßem Handling direkt kaputtgeht: Apple verspricht eine hohe Robustheit. Am äußeren Design ändert sich unterdessen nicht allzu viel, Kenner werden das Gerät sofort als typisches iPhone identifizieren. Eine wirklich neue ästhetik bietet erst das iPhone X.

Verbessertes Display mit identischen Abmessungen

Der Touchscreen des iPhone 8 ist 4,7 Zoll groß, womit sich die Dimensionen mit den Abmessungen des iPhone 7 decken. Auch die Auflösung bleibt mit 750 * 1.334 Pixel unberührt. Verbessert hat Apple jedoch die Farbdarstellung, da es sich jetzt um ein True Tone-Display handelt. Diese Technik wurde erstmals im neuesten iPad Pro eingesetzt und passt die Farbstellung so an, dass sie abhängig vom Umgebungslicht immer identisch ausfällt. Ob Käufer also bei annähernder Dunkelheit oder in einem gutbeleuchteten Büro auf das Display schauen, wird zumindest im Hinblick auf die Farbtreue mit dem iPhone 8 keine Rolle mehr spielen.

Neue Ladetechnik für das iPhone 8

Apple öffnet sich langsam der Technikwelt und hat mit dem iPhone 8 (und auch 8 Plus sowie X) den Qi-Ladestandard übernommen. Das heißt, dass Käufer des Smartphones dieses jetzt über Ladestationen oder Ladematten mit Strom versorgen können, genau wie eine Apple Watch oder Airpods. Auch ohne Kabel lädt sich das iPhone 8 dann drahtlos auf. Das funktioniert zwar langsamer als über das Lightning-Kabel, aber über Nacht beispielsweise sollte dies keine Rolle spielen. Dies ist auch einer der Gründe, warum Apple auf Glas für die Fertigung setzt: Der Qi-Standard und komplett metallgefertigte Smartphones vertragen sich noch nicht so gut. Neben Apple-eigenem Zubehör können Interessenten auch Qi-Ladestationen von Drittherstellern einsetzen.

Mehr Leistung dank A11

Die neue CPU im Gehäuse des iPhone 8 hört auf den Namen A11 Bionic. Die Rechenlast teilt Apple damit nicht mehr nur auf vier Kerne auf, sondern auf sechs: Zwei große CPU-Kerne kümmern sich um die Berechnung anspruchsvoller Aufgaben, also beispielsweise bei der Nutzung von rechenintensiven Apps. Vier kleinere Kerne mit geringeren Taktraten übernehmen hingegen Alltagsaufgaben. In der Menge führt dies zu einer Leistung, die abhängig vom Anwendungsfall bis zu 70 % über der Performance des iPhone 7 liegen wird. Die 30 % schnellere GPU hingegen kommt vor allem in 3D-Anwendungen zum Tragen und benötigt für diese Arbeit auch noch 50 % weniger Strom. übrigens steckt im kleinen iPhone 8 dieselbe CPU wie in den beiden größeren Modellen.

Bewährter Touch-Sensor für die Entsperrung

Apple nutzt auch im iPhone 8 TouchID für die Entriegelung des Smartphones. Indem der Anwender einmal kurz den Finger auf den Home Button legt, ist das Handy einsatzbereit. Damit unterscheidet sich Apples iPhone 8 (und auch die Plus-Variante) vom iPhone X, das sich via Gesichtserkennung entriegeln lässt. Ebenfalls wieder mit an Bord ist 3D-Touch, das durch einen festen Druck auf das Display andere Funktionen bietet. Ein leichtes Tippen auf einen Link in einer E-Mail würde beispielsweise das Ziel aufrufen, ein festes Drücken hingegen zeigt nur eine Vorschau des Links. Alle neuen iPhones besitzen dieses Feature.

iOS 11 und Augmented Reality

Eines der Highlights von iOS 11, das zusammen mit dem iPhone 8 ausgeliefert wird, ist die Verbesserung der Unterstützung von Augmented-Reality-Apps (AR). Diese Anwendungen nutzen das Abbild der Realität, das Anwender mit der Kamera einfangen, und projizieren virtuelle Gegenstände hinein, etwa Spielobjekte oder auch Informationen, die neben besonderen Sehenswürdigkeiten angezeigt werden. Apple hat die Unterstützung für AR zusammen mit dem iPhone 8 und iOS 11 wesentlich verbessert, sodass Apps Bewegungen nun exakter verfolgen und immer flüssige 60 Bilder pro Sekunde garantiert sind. Zusammen mit verbesserten Sensoren ergibt sich eine wesentlich präzisere Nutzung von Augmented-Reality-Erlebnissen.

Schönere Fotos durch größere Sensoren

An der Auflösung ändert sich nichts, Apple hat im iPhone 8 jedoch größere Sensoren verbaut, die mehr Licht einfangen und damit auch mehr Informationen auf die fertigen Bilder übertragen. Das Resultat ist vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen sichtbar (Dunkelheit, Nebel, in geschlossenen Räumen und mehr). Enthalten ist auch ein optischer Bildstabilisator, der verwackelten Bilder und Videos keine Chance mehr lässt. An den erwähnten AR-Anwendungen trägt die neue Digitalkamera ebenfalls einen großen Anteil ? und ein neuer Farbfilter soll zu intensiven und damit unnatürlichen Farben Einhalt gebieten. Funktionen wie den neuen Porträt-Modus finden Interessenten hingegen nur im iPhone 8 Plus.

Noch langsamere Videos in 1080p und 4K

Videos gibt es nach wie vor entweder in 720p, 1080p oder 4K. Geändert hat Apple jedoch die Bildwiederholrate: In 1080p gibt es jetzt Zeitlupen mit bis zu 240 Bildern pro Sekunde, was vorher nur der kleineren Auflösung vorbehalten war. 4K wird jetzt außerdem in butterweichen 60 Bildern pro Sekunde dargestellt, sodass gerade schnelle Bewegungen weniger ruckartig stattfinden. Eine einfache Zeitlupe ist damit in 4K jetzt ebenfalls möglich. Damit das alles funktioniert, verlassen sich die Kameras auf die A11-CPU, die diese Datenmengen überhaupt verarbeiten kann. Das iPhone 8 bietet übrigens dieselben Videofunktionen wie iPhone 8 Plus und die Luxus-Variante X.

Perfekt für den Urlaub

Beibehalten hat Apple das IP67-Zertifikat, das Staub und andere Teilchen auf mikroskopischer Ebene fernhält. Auch Süßwasser hat bis zu einer Wassertiefe von zwei Metern keine Chance. Damit droht dem iPhone 8 beispielsweise an einem Badesee keine Gefahr durch Sand, Wasser und andere Einflüsse. Damit auch an diesen Orten die Verbindung stabil bleibt, verfügt das iPhone 8 selbstverständlich über die neueste Ausgabe von LTE-Advanced. Auch unter freiem Himmel fernab vom WLAN nutzen Käufer damit schnelle Verbindungen, um Bilder, Videos & Co. an Freunde zu verteilen.

Preise und Ausführungen des iPhone 8

Das 4,7 Zoll große iPhone 8 wird zu Beginn in den Farben Schwarz, Silber und Gold (das optisch stark an Rosegold des Vorgängers erinnert) ab dem 22. September erhältlich sein. Als Speichervarianten stehen nur Varianten mit entweder 64 oder 256 GB zur Verfügung, ein Option mit 128 GB bietet Apple nicht an. Abgesehen von diesen technischen Daten gleichen sich iPhone 8 und iPhone 8 Plus exakt. Die Preise liegen zu Beginn bei 799 Euro und 969 Euro (UVP). Nicht enthalten ist darin ein passender Tarif für das neue Apple-Smartphone.

Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Technische Details zum Apple iPhone 8

Allgemein
Hersteller Apple
Modell iPhone 8
Herstellungsjahr 2017
Marktstart September 2017
Einführungspreis 579,00 € - 969,00 € (UVP)
je nach Modell
Farben
grau
silber
rot
gold
Abmessungen Höhe: 138 mm
Breite: 67 mm
Tiefe: 7,3 mm
Gewicht 148 g
Hardware
Interner Speicher 64 GB / 128 GB / 256 GB
Prozessor Apple A11 Bionic
Prozessor-Typ Hexa-Core-Prozessor
SIM-Typ nanoSIM
Versionen Single-SIM
Akku
Akku-Kapazität 1821 mAh
Sprechzeit/Laufzeit 14 Stunden
Anmerkungen induktives Laden
Datenübertragung
Datenstandards MMS, GPRS, UMTS, EDGE, HSDPA, HSUPA, LTE
Display
Typ Retina-LCD
Größe 4,7 Zoll
Auflösung 750 x 1334 Pixel
Pixeldichte 326 ppi
Touchscreen ja
Kamera
Hauptkamera (Auflösung) 12 Megapixel
Hauptkamera Spezifikationen Autofokus
Bildstabilisator
Fotolicht
Hauptkamera Video 4K (3840 x 2160)
Frontkamera (Auflösung) 7 Megapixel
Frontkamera Spezifikationen Bildstabilisator
Fotolicht
Frontkamera Video Full-HD (1920 x 1080)
Datenübertragung
Anschlüsse Bluetooth
WLAN
NFC
Software & Navigation
Betriebssystem iOS 11
Navigation Navigationssoftware
GPS
Multimedia MP3-/Music-/Mediaplayer
Video-Player
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Weitere Produkte von Apple

Apple iPhone SE (2020)iPhone SE (2020)
iPhone 11 ProiPhone 11 Pro
iPhone 11 Pro MaxiPhone 11 Pro Max
Apple iPhone 11iPhone 11
Tarif-Vergleich:
  • Provider
    #Tariff mit #Device
    Durchschnittspreis pro Monat
  • Provider
    #Tariff
    Durchschnittspreis pro Monat
  • #1
Bitte wählen Sie nicht mehr als 3 Tarife!
Bitte wählen Sie mindestens zwei Tarife aus.

Das sagen unsere Kunden

4.8 / 5
248.896 Bewertungen zu Verivox abgegeben
96% unserer Kunden sind zufrieden
100% neutrale Kundenbewertungen