Die Verivox Nirgendwo-Günstiger-Garantie
Mit der Nirgendwo-Günstiger-Garantie von Verivox sind Sie auf der sicheren Seite. Sie haben Ihren Internet- bzw. Mobilfunktarif zum besten Preis gefunden. Sollte es denselben Tarif doch woanders günstiger geben, erstatten wir Ihnen die Preisdifferenz über 24 Monate (max. 100 Euro). Darauf geben wir Ihnen unser Wort. Die Garantie gilt ausschließlich für Tarife, die im Vergleichsrechner von Verivox gelistet sind und über die Bestellstrecke von Verivox abgeschlossen wurden. Hier mehr erfahren.

USA-SIM-Karte: Sorgenfrei telefonieren und surfen in den USA

USA

Telefonie und auch die Nutzung des Internets können in den Vereinigten Staaten teuer werden. Abhilfe schaffen kann jedoch die Nutzung einer örtlichen SIM-Karte. USA-übliche Tarife ohne Roaming-Kosten, die mit einer solchen Prepaid-Karte möglich sind, fallen meist deutlich günstiger aus als das mobile Telefonieren und Surfen mit einem deutschen Anbieter.

USA USA
    • beachsim Daten+Telefon
      AT&T
      LTE
      • 100 MB Daten für 5 Tage
      • bis zu 50 GB Daten optional
      • Telefon-Flat in den USA optional
      • Flatrate ins DE-Festnetz optional
      • Tarif-Optionen anzeigen
    • 4,70 Zum Anbieter
    • Prepaid-Global Daten+Telefon
      AT&T
      LTE
      • 50 Minuten für 7 Tage
      • bis zu 12 GB Daten optional
      • Telefon-Flat in den USA optional
      • Flatrate ins DE-Festnetz optional
      • Tarif-Optionen anzeigen
    • 4,80 Zum Anbieter
    • simlystore Daten+Telefon
      AT&T
      LTE
      • 50 Minuten für 7 Tage
      • bis zu 22 GB Daten optional
      • Telefon-Flat in den USA optional
      • Flatrate ins DE-Festnetz optional
      • Tarif-Optionen anzeigen
    • 15,90 Zum Anbieter
    • Prepaid-Global Daten+Telefon
      T-Mobile
      LTE
      • 1 GB Daten für 28 Tage
      • 1000 Minuten für Telefonie
      • bis zu 10 GB Daten optional
      • Tarif-Optionen anzeigen
    • 44,80 Zum Anbieter

Vorteile einer USA-SIM-Karte

In der Regel ist der Zugang zu einer Prepaid-SIM-Karte für die USA sehr einfach und bereits von Deutschland aus möglich. Eine Bonitätsprüfung findet – wie auch bei anderen Prepaid-Karten – nicht statt. Auch die in anderen Ländern vorgeschriebenen Daten – wie etwa die Identität oder der Wohnort des Kunden – werden bei SIM-Karten für die USA oft nicht verlangt. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie Ihre eigene Telefonnummer erhalten, so dass Sie innerhalb des Landes einfacher zu erreichen sind und eine Ländervorwahl entfällt.

Voraussetzungen für eine USA-SIM-Karte

Sie sind praktisch nur auf einige technische Besonderheiten angewiesen: Da Sie sich vorübergehend eine neue SIM-Karte zulegen, muss es sich bei Ihrem Smartphone oder Tablet um ein Gerät ohne SIM-Lock handeln. Im Zweifelsfall befragen Sie entweder das Handbuch oder Ihren Anbieter.

Weiterhin muss Ihr Handy für die Nutzung einer USA-SIM-Karte Quadband-fähig sein: In den USA werden für den Mobilfunk andere Frequenzen verwendet als in Deutschland. Quadband-Fähigkeit bedeutet, dass ein Smartphone nicht nur die deutschen, sondern auch die US-amerikanischen Netze unterstützt. Auch hier konsultieren Sie am besten die Produktbeschreibung Ihres Geräts. Hinreichend moderne Handys sind aber allesamt Quadband-fähig.

Kostenvorteile durch eine SIM-Karte für die USA

Bei den meisten deutschen Tarifen werden sowohl beim Telefonieren als auch bei der Nutzung des Internets hohe Zusatzgebühren berechnet, da zu dem eigentlichen Auslandstarif des Anbieters noch die Roaming-Gebühren dazu kommen. Die Roaming-Kosten werden gesetzlich nicht begrenzt und fallen hoch aus. Wer jedoch eine USA-SIM-Karte nutzt, zahlt entsprechend dem inlandsüblichen Tarif. Telefonate außerhalb der USA, zum Beispiel nach Deutschland, fallen aber auch mit einer lokalen SIM-Karte teurer aus.

Prepaid-SIM-Karten

Wenn Sie nur über einen relativ kurzen Aufenthalt in den USA im Rahmen von einigen Tagen bis Wochen nachdenken, ist eine SIM-Karte nach dem Prepaid-Prinzip die beste Wahl. Da Sie Ihr Guthaben erst aufladen müssen, bevor Sie das Handy nutzen können, ist es unmöglich, versehentlich zu viel zu bezahlen oder in Kostenfallen zu tappen. Auch eventuelle Internetkosten müssen Sie nicht interessieren, da bei einer Überschreitung des Limits normalerweise keine Mehrkosten entstehen, sondern die Geschwindigkeit gedrosselt oder die Verbindung unterbrochen wird. Falls Sie sich nicht über Details wie die Handyrechnung im Urlaub den Kopf zerbrechen möchten, ist eine Prepaid-SIM-Karte für die USA eine sehr sinnvolle Anschaffung.

Ausblick auf die Postpaid-Alternative

Analog zur Vorabbezahlung können Sie auch SIM-Karten für die USA erwerben, welche es Ihnen erlauben, erst im Nachhinein zu bezahlen. Eine Vertragslaufzeit ist praktisch nicht vorhanden, so dass Sie sich auch hier nicht binden müssen. Der Vorteil lautet hier natürlich, dass Sie sich während Ihrer Reise keine Gedanken um die Wiederaufladung Ihres Guthabens machen müssen.

Gleichzeitig gehen Sie aber auch ein Risiko ein, denn in diesem Fall können Sie bei vielen Anbietern „über das Ziel hinaus telefonieren“ und versehentlich für das Surfen zu viel Geld ausgeben. Im Gegensatz zu Deutschland werden in den USA selten Daten-Flatrates angeboten. Wer beim surfen mehr als die im Tarif vereinbarte Datenmenge verbraucht, muss oft mit hohen Gebühren rechnen. Welcher Faktor wichtiger ist – Kostenkontrolle oder Bequemlichkeit –, müssen Sie für sich entscheiden.

Näheres zu weiteren Ländern

San Francisco USA

Mietwagen für die USA

Finden Sie den passenden Mietwagen für Ihren Roadtrip durch die USA.

Mietwagen für die USA
mobil telefonieren

Telefonieren im Ausland

Geht die Reise nach Kanada weiter? Hier finden Sie lokale SIM-Karten.

Telefonieren im Ausland
Telefonieren

Günstig in die USA telefonieren

Aktuelle Vorwahlnummern, um vom deutschen Festnetz aus günstig in die USA zu telefonieren.

Call-by-Call-Rechner