Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit über die Cookie-Einstellungen, erreichbar über den Link "Cookies" im Footer wie auch unter Ziffer 11 unserer Datenschutzbestimmungen, ändern und widerrufen.

Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit über die Cookie-Einstellungen, erreichbar über den Link "Cookies" im Footer wie auch unter Ziffer 11 unserer Datenschutzbestimmungen, ändern und widerrufen.

Deine Privatsphäre Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit über die Cookie-Einstellungen, erreichbar über den Link "Cookies" im Footer wie auch unter Ziffer 11 unserer Datenschutzbestimmungen, ändern und widerrufen.

Diese Cookies und andere Informationen sind für die Funktion unseres Services unbedingt erforderlich. Sie garantieren, dass unser Service sicher und so wie von Ihnen gewünscht funktioniert. Daher kann man sie nicht deaktivieren.

Wir möchten für Sie unseren Service so gut wie möglich machen. Daher verbessern wir unsere Services und Ihr Nutzungserlebnis stetig. Um dies zu tun, möchten wir die Nutzung des Services analysieren und in statistischer Form auswerten.

Um unseren Service noch persönlicher zu machen, spielen wir mit Hilfe dieser Cookies und anderer Informationen personalisierte Empfehlungen und Werbung aus und ermöglichen eine Interaktion mit sozialen Netzwerken. Die Cookies werden von uns und unseren Werbepartnern gesetzt. Dies ermöglicht uns und unseren Partnern, den Nutzern unseres Services personalisierte Werbung anzuzeigen, die auf einer website- und geräteübergreifenden Analyse ihres Nutzungsverhaltens basiert. Die mit Hilfe der Cookies erhobenen Daten können von uns und unseren Partnern mit Daten von anderen Websites zusammengeführt werden.

Risikobereitschaft bei der Geldanlage

Depotvergleich
  • Günstiger traden – ab 2 Euro pro Order
  • Über 20 Depots im Direktvergleich
  • Top-Anbieter für ETFs und Sparpläne finden

Verivox ist Preis-Champion und Branchensieger

Zum siebten Mal in Folge hat die Tageszeitung DIE WELT und die Beratungs- und Analysegesellschaft ServiceValue den Titel Preis-Champion in Gold an Verivox vergeben. Damit ist Verivox auch 2023 die Nr. 1 der Vergleichsportale. Bereits in den Jahren 2017 bis 2022 haben die Heidelberger in der Gesamtwertung den bestmöglichen Status in Gold erreicht.

202009_Trustpilot_Sternebewertung
Inhalt dieser Seite
  1. So funktioniert der Depotvergleich
  2. Wertpapier- und Fondsanlage: Welche Risiken sind damit verbunden?
  3. Welche Risikoklassen gibt es bei Geldanlageprodukten?
  4. Wie kann ich meine persönliche Risikobereitschaft einschätzen?
  5. Anlagestrategie: Risiken reduzieren mit Diversifizierung
  6. Breite Streuung mit ETFs
  7. Jetzt Depots vergleichen
  8. Das ist Verivox

Wenn Sie neben Sparguthaben auch noch ein Wertpapierdepot mit Fonds, Aktien, Zertifikaten oder Anleihen besitzen, sollten Sie sich mit den Risiken bei der Geldanlage befassen. Je besser Sie sowohl Ihre eigene Risikobereitschaft als auch spezifischen Risiken einzelner Anlageprodukte einschätzen können, umso eher vermeiden Sie unangenehme Überraschungen.

Das sagen unsere Kunden über uns



4.9 von 5

  • 268180

    Bewertungen

  • 96% zufriedene Kunden

  • 100% neutrale Bewertungen




4.8 von 5

  • 40075 Bewertungen
  • insgesamt bei Trustpilot

So funktioniert der Depotvergleich

1

Eckwerte festlegen

Basis für den Vergleich ist das geplante Volumen pro Order sowie die geschätzte Zahl der Kauf- und Verkaufsaufträge pro Jahr. Nach der Eingabe klicken Sie auf „Jetzt vergleichen“.

2

Filtern der Ergebnisse

Die angezeigten Ergebnisse können Sie verfeinern, indem Sie weitere Kriterien im Filter-Menü eingeben.

3

Depot eröffnen

Nach Ihrer Entscheidung für einen bestimmten Anbieter gelangen Sie mit einem Klick auf dessen Website. Dort können Sie Ihr Wertpapierdepot eröffnen.

Wertpapier- und Fondsanlage: Welche Risiken sind damit verbunden?

Während bei Bankprodukten wie Tages- oder Festgeld innerhalb der Einlagensicherungsgrenzen praktisch kein Verlustrisiko vorhanden ist, können Fondsprodukte und Wertpapiere unterschiedliche Risiken mit sich bringen.

Kursrisiko

Wertpapiere wie Aktien und Anleihen werden an der Börse gehandelt, und der Wert hängt von Angebot und Nachfrage ab. Dies führt zu Kursschwankungen, die je nach Entwicklung für Sie als Anleger Gewinne oder Verluste mit sich bringen können. Dieses Risiko kann je nach Marktsegment unterschiedlich stark ausgeprägt sein. So sind etwa erfahrungsgemäß Aktien aus Schwellenländern besonders schwankungsintensiv. Das Kursrisiko betrifft auch Fonds, die in entsprechende Wertpapiere investieren.

Bonitätsrisiko

Der Wert von Aktien und Anleihen hängt auch mit von der Finanzstärke des herausgebenden Unternehmens oder Staates ab. Im Fall einer Anbieterpleite gibt es bei Aktien und Anleihen keine Einlagensicherung wie bei Bankprodukten – im schlimmsten Fall kann dann der Totalverlust eintreten.

Zinsänderungsrisiko

Wenn die Marktzinsen steigen oder fallen, ändern sich die Erträge aus verzinsten Wertpapieren für Anleger. Dieses Risiko ist eher gering einzustufen, da es sich lediglich auf den Ertrag und nicht auf die Substanz der Kapitalanlage bezieht.

Welche Risikoklassen gibt es bei Geldanlageprodukten?

Wenn Banken Anlageprodukte anbieten, müssen sie ihre Kunden vorab über die damit verbundenen Risiken informieren. Hierbei schreibt der Gesetzgeber keine einheitliche Systematik vor. Üblich ist es jedoch, einzelne Anlageformen bestimmten Risikoklassen zuzuordnen. Die nachfolgende Tabelle zeigt exemplarisch, wie eine solche Kategorisierung aussehen kann.

Risikoklasse
Risiken für den Anleger
Typische Anlageprodukte
1. Geringes Risiko Substanzverluste weitgehend ausgeschlossen, Ertragsschwankungen sind möglich Verzinste Anlagen bei Banken, Euro-Anleihen von Herausgebern mit erstklassiger Bonität
2. Moderates Risiko Niedriges Risiko von Substanzverlusten, häufige Ertragsschwankungen Offene Immobilienfonds, Euro-Rentenfonds mit Anleihen guter Bonität, defensive und ausgewogene Mischfonds
3. Risikobewusst Höheres Risiko von Substanzverlusten, häufige Ertragsschwankungen Aktienfonds, internationale Rentenfonds, offensive Mischfonds
4. Spekulativ Hohes Risiko von Substanzverlusten bis hin zum Totalverlust Einzelaktien aus unregulierten Märkten, Derivate

Wie kann ich meine persönliche Risikobereitschaft einschätzen?

Grundsätzlich gilt: Risikobehaftete Kapitalanlagen sollten nur beim langfristigen Vermögensaufbau zum Einsatz kommen. Wie hoch dann das Wertschwankungsrisiko sein darf, hängt sowohl von der persönlichen und finanziellen Situation des Anlegers als auch von seiner Risikobereitschaft ab.

Risikofähigkeit: Welche Risiken kann ich eingehen?

Bei der Risikofähigkeit geht es um die Lebenssituation und Finanzlage – denn diese Umstände haben einen großen Einfluss auf die Frage, ob Sie sich Risiken leisten können oder lieber auf risikoarme Geldanlagen setzen sollten. Wichtig für die Einschätzung des Risikoprofils sind unter anderem die folgenden Gesichtspunkte:

  • Bestehendes Vermögen. Je größer das bereits vorhandene Vermögen, umso eher können weitere Anlagen auch mit Schwankungsrisiken verbunden sein.
  • Schulden. Wenn Schulden vorhanden sind, sollten Sie der Schuldentilgung Vorrang einräumen und sich bis zur Schuldenfreiheit schwerpunktmäßig auf risikoarme Anlageprodukte konzentrieren.
  • Einkommenssicherheit. Ein sicheres Einkommen – etwa in Form einer Beamtenbesoldung – erlaubt höhere Risiken bei der Kapitalanlage als ein stark schwankendes Einkommen, wie es vor allem bei Selbstständigen der Fall ist.
  • Familiäre Situation. Wenn noch kleine Kinder in der Familie zu versorgen sind, sollten Sie die Anlagerisiken reduzieren – zumindest für den Teil der Geldanlagen, die kurz- bis mittelfristig für die Familie zur Verfügung stehen sollen.
  • Lebensalter. Mit dem Eintritt in den beruflichen Ruhestand sollte ein Teil des Vermögens regelmäßige Zusatzeinnahmen als Ergänzung zur Rente bringen. Hierfür eignen sich Anlageformen mit geringem bis moderatem Risiko.

Risikoneigung: Welche Risiken will ich eingehen?

Neben dem objektiven Risikoprofil sollten Sie bei Ihren Anlageentscheidungen auch Ihre subjektive Risikobereitschaft berücksichtigen. Ob Sie eher ein sicherheitsbewusster oder risikofreudiger Anlegertyp sind, erkennen Sie am besten, wenn Sie ungünstige Szenarien durchspielen.

Werden Sie nervös, wenn Sie einen Aktienfonds besitzen und die Kurse um 20 Prozent einbrechen? Oder haben Sie die Gelassenheit, um in solchen Situationen schlechte Zeiten einfach auszusitzen und auf eine Erholung der Märkte zu warten? Mit der ehrlichen Beantwortung solcher Fragen finden Sie heraus, was für ein psychologisches Risikoprofil Sie haben.

Anlagestrategie: Risiken reduzieren mit Diversifizierung

Mit der richtigen Anlagestrategie können Sie die Wertschwankungsrisiken Ihres Vermögens reduzieren, ohne auf die Renditechancen riskoreicher Anlageprodukte verzichten zu müssen. Wichtig dabei ist die Diversifizierung nach dem Motto, nicht alle Eier in einen Korb zu legen.

So sollten Sie bei der Aktienanlage nicht auf wenige Einzelaktien setzen, sondern eine Vielzahl an Titeln halten, die auf möglichst viele Branchen und Regionen verteilt sind. Läuft dann der Aktienmarkt in einem Segment schlecht, kann sich das durch stabilere Entwicklungen in anderen Bereichen ausgleichen.

Breite Streuung mit ETFs

Mit börsengehandelten Indexfonds (ETFs) können Sie mit einer einzigen Kauforder anstatt einem Aktientitel gleich einen ganzen Index wie z.B. den Euro Stoxx oder den MSCI-Weltaktienindex erwerben. Damit haben Sie die Möglichkeit, schon mit kleineren Anlagebeträgen oder einem Sparplan von vornherein das Kurs- und Bonitätsrisiko auf viele verschiedene Einzelaktien zu verteilen.

Tagesgeldangebote

Tagesgeld und Festgeld

Vergleichen Sie die Top-Tagesgeld- und Festgeldangebote und lernen Sie die Vorteile der Anlageformen kennen.

Tagesgeld und Festgeld

Jetzt vergleichen

AdobeStock_295760394_Wertpapier

Wertpapierdepot Vergleich

Passendes Wertpapierdepot finden und Rendite berechnen. So funktionierts!

Wertpapierdepot Vergleich

Jetzt vergleichen

AdobeStock_431492182_Frau-vor-Laptop-und-Aktien-Grafik

Aktienhandel

Vergleichen Sie die Online-Gebühren der Depotanbieter und handeln Sie günstig mit Aktien.

Aktienhandel

Jetzt vergleichen

Jetzt Depots vergleichen

Depotvergleich
  • Günstiger traden – ab 2 Euro pro Order
  • Über 20 Depots im Direktvergleich
  • Top-Anbieter für ETFs und Sparpläne finden

Das ist Verivox

Erfahren
Team bei einer Besprechung

Seit 1998 haben unsere Experten über 8 Millionen Verbrauchern beim Vergleichen und Sparen geholfen.

Mehr erfahren
Zuverlässig
Mann nimmt Mädchen bei der Hand

Sie können bei Verivox stets auf aktuelle Tarifangebote und einen mehrfach ausgezeichneten Kundenservice vertrauen.

Mehr erfahren
Transparent
Transparentes Sparschwein mit Euromünzen

Wir finanzieren uns durch Provisionen und sind dennoch unabhängig - dank unserer größtmöglichen Marktabbildung.

Mehr erfahren