Zu Hause in Verbindung bleiben: Das sollten Verbraucher jetzt wissen

26.03.2020

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Derzeit erleichtern viele Mobilfunkanbieter ihren Kunden das Leben zu Hause mit Sonderaktionen: Zum Beispiel gibt es kostenloses Datenvolumen oder mehr Surfgeschwindigkeit. Hier finden Sie die Angebote im Überblick. Außerdem haben wir die besten Tipps zusammengestellt fürs Video-Streaming daheim, eine stabile Internetverbindung und wie Sie am besten mit Familie und Freunden in Verbindung bleiben.

Extra-Datenvolumen fürs Smartphone

Telekom: Jeder Mobilfunkkunde der Telekom erhält monatlich zehn Gigabyte (GB) Extra-Datenvolumen gratis. Damit das zusätzliche Highspeed-Datenvolumen bereitgestellt wird, muss es über die Mein-Magenta-App abgerufen werden.

Congstar: Congstar-Kunden erhalten einmalig fünf Gigabyte gratis. Das Datenvolumen kann ab sofort per App, im Online-Kundencenter und auf datapass.de gebucht werden. Die Extra-Daten sind 31 Tage gültig. Auch für Kunden von Edeka smart, Norma connect, Penny Mobil und Ja!Mobil gelten ähnliche Angebote.

Telefonica: Keine Drosselung mehr bei Telefonica: Die Surfgeschwindigkeit nach Verbrauch des monatlichen Highspeed-Datenvolumens soll auf 384 Kbit/s angehoben werden. Damit können Kunden viele relevante Smartphone-Anwendungen (Surfen, Messenger-Dienste) ohne Zusatzkosten weiternutzen. Die Aktion gilt für die Marken O2 und Blau sowie für Discount-Anbieter wie Aldi Talk, die ebenfalls das O2-Netz nutzen.

Vodafone: Vodafone hat sich für eine Zero-Rating-Aktion des Social Pass entschieden. Damit können Kunden soziale Netz­werke ohne Extra-Datenverbrauch nutzen. Der Social Pass von Vodafone kann für den Zeit­raum bis 30. April in der Vodafone-App kostenlos gebucht werden.

Die Mobilfunk-Extras auf einen Blick

Im Überblick: Streaming-Angebote

Kein Kino, kein Theater – Streaming-Angebote sind derzeit gefragt, denn die Menschen bleiben auch abends in den eigenen vier Wänden. Diese Aktionen wurden bereitgestellt.

Disney+: Am 24. März ist der Streaming-Dienst Disney+ in Deutschland gestartet. Bei der Deutschen Telekom gibt es den Streaming-Dienst sechs Monate inklusive: Das Angebot gilt ohne Aufpreis in den Magenta-Tarifen anbieten. Auch danach genießen Telekomkunden Vorteile: Das Abonnement kostet für sie dauerhaft weniger.

Joyn Plus+: Das Streamingportal Joyn lockt jetzt mit drei Gratis-Monaten für seinen Premium-Dienst Joyn PLUS+. Neukunden sparen so fast 30 Euro. Nutzen lassen sich mehr als 60 Live-TV-Sender in HD. Außerdem sind in dem regulär kostenpflichtigen Angebot sechs zusätzliche Pay-TV-Sender, lokale Originals, exklusive Serien sowie eine große Auswahl an Filmen enthalten. Standardmäßig kostet Joyn PLUS+ 6,99 Euro pro Monat.

Übrigens: Neben Disney+ drosselt derzeit auch der Strea­ming­dienst Netflix bewusst die Über­tragungs­qualität der Streams. Dadurch sollen Über­lastungen der Inter­netleitungen vermieden werden, in Zeiten, in denen viele Leute gleichzeitig surfen und streamen.

Gegen die Isolation: Videokonferenzen

Zum Glück gibt es in Zeiten der Coronakrise technische Hilfe. Damit die soziale Isolation nicht total ist und man Freunde und Verwandte trotzdem sehen kann. Warum also nicht mal in einem Videochat treffen? Sie benötigen dazu nur eine Internetverbindung, eventuell eine Webcam, Mikrofon und Lautsprecher.

Fünf Videochat-Dienste im Vergleich

Aber Achtung, Video-Chats sind Datenkraken: Nutzen Sie daher am besten Ihr WLAN daheim. Dann sind die Anrufe mit den beschriebenen Apps und Diensten kostenlos und die Internetverbindung - entsprechende Anbindung vorausgesetzt - am stabilsten. Unterwegs zahlt man mit dem monatlichen Datenvolumen. Und hier sind Videochat-Apps recht hungrig. Eine Minute Videochat benötigt zwischen 2,5 und 5 Megabyte Datenvolumen pro Minute.