Alle Eltern möchten, dass es ihren Kindern gut geht, dass sie Freude am Leben haben und finanziell keine Not leiden müssen. In der heutigen Zeit ist das allerdings keine Selbstverständlichkeit mehr, und wenn Eltern ihren erwachsenen Kindern in finanzieller Hinsicht helfen wollen, dann kann der Abschluss einer Aussteuerversicherung eine sehr gute Idee sein. Im Grunde ist eine Aussteuerversicherung nichts anders als ein Sparmodell: Die Eltern sparen bis zu einen gewissen Zeitpunkt für ihre Kinder, die dann später über das Geld verfügen können. Die Aussteuerversicherung ist im Wesentlichen eine Term-Fix-Versicherung, also eine Versicherung zu einem festen Termin meist in Form einer kapitalbildenden Lebensversicherung. Alternativ kann Sie auch in Form einer privaten Rentenversicherung abgeschlossen werden.

Das Wichtigste in Kürze

  • Streng genommen ist eine Aussteuerversicherung eine Lebensversicherung, allerdings mit einer deutlich kürzeren Laufzeit und mit einem kleineren monatlichen Betrag.
  • Der große Vorteil einer Aussteuerversicherung ist, dass auch kleine Beträge in diese Versicherung eingezahlt werden können.
  • Zu den vermeintlichen Nachteilen der Aussteuerversicherung gehört, dass derjenige, der mit der Aussteuerversicherung Geld für seine Kinder spart, nicht vor der vertraglich vereinbarten Zeit Geld abheben kann.

Die Geschichte der Aussteuerversicherung

Eine Aussteuerversicherung ist im Grunde ein Überbleibsel aus vergangenen Zeiten. Die Aussteuerversicherung kam nach dem Krieg in Mode, als die Menschen noch nicht allzu viel Geld zur Verfügung hatten. Eine Hochzeit auszurichten bedeutete damals einen großen finanziellen Aufwand, den sich nur die wenigsten Menschen leisten konnten. Um den Kindern eine schöne Hochzeit schenken zu können, wurde eine Aussteuerversicherung abgeschlossen. Wurde dann geheiratet, kam die Aussteuerversicherung zur Auszahlung. Von diesem Geld wurden das Brautkleid, die Feier, das Essen und manchmal sogar auch die Hochzeitsreise bezahlt. Zu damaliger Zeit gab es bei einigen Versicherungen noch die Bedingung, dass vom Versicherungsgeld auch tatsächlich eine Hochzeit bezahlt wurde.

Die Vorteile der Aussteuerversicherung

Es gibt viele Möglichkeiten, um Geld zu sparen. Doch einige, etwa ein Sparbuch, haben in der heutigen Zeit einen eher geringen Reiz, denn die Zinsen sind auf einem historischen Tief angekommen. Außerdem ist ein Sparbuch unflexibel. Der große Vorteil einer Aussteuerversicherung ist, dass auch kleine Beträge in diese Versicherung eingezahlt werden können. Daher ist eine Aussteuerversicherung auch für Sparer gedacht, die nur ein kleineres Budget zur Verfügung haben und trotzdem ihren Kindern ein finanzielles Polster bieten möchten.

Die Nachteile der Aussteuerversicherung

Zu den vermeintlichen Nachteilen der Aussteuerversicherung gehört, dass derjenige, der mit der Aussteuerversicherung Geld für seine Kinder spart, nicht vor der vertraglich vereinbarten Zeit Geld abheben kann. Allerdings kann das auch ein Vorteil sein, denn wer nicht die Möglichkeit hat, sich vor Fälligkeit aus der Aussteuerversicherung Geld auszahlen zu lassen, der kann seinen Kindern am Ende der Laufzeit den kompletten Betrag aushändigen.

Wann wird eine Aussteuerversicherung ausgezahlt?

Wie der Name es vermuten lässt, kann die Aussteuerversicherung zu dem Zweck abgeschlossen werden, um die Hochzeit von Sohn oder Tochter zu finanzieren. Auf die Finanzierung der klassischen Aussteuer muss sich die Versicherung allerdings nicht begrenzen. Es ist auch möglich, eine Aussteuerversicherung abzuschließen, die ausgezahlt wird, wenn das Kind 18 Jahre erreicht und damit volljährig ist. Die Aussteuerversicherung kann somit etwa dazu genutzt werden, um ein Studium zu finanzieren oder nur um eine Hochzeitreise zu bezahlen. Zweckgebunden ist eine Aussteuerversicherung nicht, jeder kann auf ein anderes Ziel sparen.

Die passende Aussteuerversicherung finden

Fast alle Versicherungen haben auch eine Aussteuerversicherung im Angebot, aber nicht jede Versicherung hat die gleichen Konditionen. Die Leistungen und vor allen Dingen auch die Beiträge sind immer unterschiedlich. Ein ausführlicher Vergleich hilft, die passende Versicherung zu finden. Eines der wichtigsten Kriterien bei dem Vergleich ist die Flexibilität. Diese sollte in jedem Fall geboten werden: Wer möchte, soll auch nach Wunsch einen größeren Betrag im Monat sparen können, ohne dass dazu ein hoher Aufwand an Bürokratie notwendig wird.

Die Aussteuerversicherung – eine Lebensversicherung

Streng genommen ist eine Aussteuerversicherung eine Lebensversicherung, allerdings mit einer deutlich kürzeren Laufzeit und mit einem kleineren monatlichen Betrag. Trotzdem kann eine Aussteuerversicherung eine gute Sache sein, zumindest in der heutigen Zeit. Die Sparzinsen sind nicht mehr der Rede wert, was besonders bei einem Klassiker wie dem Sparbuch mehr als deutlich wird. Auch die Zinsen für Lebens- und Aussteuerversicherungen sind nicht mehr so hoch, wie sie es noch vor einigen Jahren waren. Dennoch sollten alle, die bei der Hochzeit von Sohn oder Tochter nichts dem Zufall überlassen wollen und mit einem kleinen monatlichen Betrag eine unvergessliche Feier ausrichten möchten, auf jeden Fall eine Aussteuerversicherung abschließen. Wer mit einer Aussteuerversicherung spart, der spart auf eine solide und auch sichere Art – selbst in den Zeiten niedriger Zinsen.