Arbeiterwohlfahrt erhält 4.000 Energiesparlampen

12.09.2013 | 14:26

Heidelberg - Verivox spendet 4.000 Energiesparlampen an die AWO Sandhausen. Zusätzlich engagieren sich die Mitarbeiter von Verivox für den gemeinnützigen Zweck.

„Die Stromkosten steigen seit 13 Jahren stetig an und die staatlichen Regelleistungen für hilfsbedürftige Verbraucher werden dieser Entwicklung nicht gerecht“, sagt Dagmar Ginzel, Mitglied der Geschäftsleitung bei Verivox. „Mit unserer Spende wollen wir einen Beitrag zur Senkung des Energieverbrauchs vor Ort leisten.“

Energiesparlampen senken Stromkosten um 34.560 Euro

Die Energiesparlampen haben eine Leistung von 8 Watt. Eine vergleichbare Glühbirne benötigt hingegen 40 Watt. Brennen die Lampen jeweils 3 Stunden am Tag, sparen sie auf ein Jahr hochgerechnet insgesamt 34.560 Euro ein. Zusätzlich werden pro Jahr knapp 70 Tonnen CO2 eingespart.

Verivox-Mitarbeiter engagieren sich bei der Arbeiterwohlfahrt

Die Mitarbeiter von Verivox werden sich darüber hinaus in die Arbeit der AWO einbringen. Dazu zählt die Mithilfe bei der Lebensmittelausgabe und Spendenannahme sowie bei der Hausaufgabenbetreuung. Auch ein frisch gedruckter Flyer mit Energiespartipps für den Alltag gehören zum Engagement der Mitarbeiter.

„Viele unserer Mitarbeiter leben und arbeiten hier in der Region. Aus diesem Grund nehmen sie die gesellschaftliche Verantwortung unseres Unternehmens sehr ernst und unterstützen die AWO Sandhausen tatkräftig dabei, das Rhein-Neckar-Gebiet für alle Menschen zu einem lebenswerten Ort zu machen. Auf den Einsatz unserer Mitarbeiter sind wir daher besonders stolz“, sagt Dagmar Ginzel.

Schon seit einigen Jahren unterstützt Verivox die AWO Sandhausen mit regelmäßigen Sachspenden. Zuletzt konnten Konstantinos Kasimatis, dem Vorsitzenden des Ortsvereins, PCs, Monitore, Smartphones, Drucker und Scanner im Wert von 6.000 Euro übergeben werden.

Die AWO ist ein nicht gewinnorientierter gemeinnütziger Verband, der zu den sechs großen anerkannten Wohlfahrtsverbänden in der Bundesrepublik zählt. Seit seiner Gründung im Jahr 1919 fühlt er sich dem Wohl der hilfsbedürftigen und schwächeren Bevölkerungsgruppen verpflichtet und kämpft für soziale Gerechtigkeit. Die AWO hat bundesweit rund 380.000 Mitglieder, 70.000 ehrenamtliche sowie ca. 170.000 hauptamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.