Bild: Junge Frau auf Fahrrad gelehnt

Krankenzusatzversicherung

Die meisten Bundesbürger sind über die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) im Rahmen der Sozialversicherung abgesichert. Doch viele Behandlungen und Medikamente fallen nicht mehr in den gesetzlichen Versicherungsschutz der Krankenversicherung. Eine Krankenzusatzversicherung ist daher eine sinnvolle Ergänzung zu den gesetzlichen Leistungen der Krankenversicherung. Hierbei sollten Sie die verschiedenen Versicherungen vergleichen, denn es gibt enorme Unterschiede in der Krankenversicherung.

Allgemeines zur Krankenzusatzversicherung

Der Leistungsumfang einer Krankenzusatzversicherung kann ganz individuell und auf die Bedürfnisse des Versicherten aus einem Leistungskatalog zusammengestellt werden. Grundsätzlich gibt es mehrere Hauptleistungsgruppen, aus denen der individuelle Versicherungsschutz zusammengesetzt werden kann:

  • Ambulante Zusatzversicherung
  • Krankenhauszusatzversicherung
  • Zahnzusatzversicherung
  • Auslandszusatzversicherung

Nach dem Abschluss einer Krankenzusatzversicherung gibt es grundsätzlich Wartezeiten, bevor erstmals Leistungen empfangen werden können. Die allgemeinen Wartezeiten betragen drei Monate und beziehen sich auf alle Leistungsbereiche der Krankenzusatzversicherung. Für ausgewählte Bereiche können auch längere Wartezeiten vereinbart werden. Diese können bis zu acht Monate betragen. Bestimmte Vorerkrankungen können dazu führen, dass ein Antrag auf Krankenzusatzversicherung abgelehnt wird. Für die sogenannten Ablehnungsdiagnosen gibt es ein Nachschlagewerk, in dem alle nicht versicherungsfähigen Erkrankungen in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt werden.

Ambulante und Krankenhaus-Zusatzversicherung

Während gesetzlich Versicherte beim niedergelassenen Arzt mit der normale Behandlung als Kassenpatient vorlieb nehmen müssen und für viele Arzneimittel, für Sehhilfen oder die Anwendung spezieller Naturheilverfahren mit teuren Zuzahlungen oder Eigenleistungen rechnen müssen, übernimmt eine Krankenzusatzversicherung bis zu 100 Prozent derartiger Kosten. Auch wichtige Vorsorgeuntersuchungen gehören bei den meisten Krankenzusatzversicherungen zum Versicherungsumfang.

Eine Krankenhaus-Zusatzversicherung beinhaltet die Behandlung im Krankenhaus als Privatpatient. Meist schließt dies eine Chefarztbehandlung mit ein. Die Krankenhausunterbringung erfolgt im Ein- oder Zweibettzimmer. Bei vielen Anbietern kann zusätzlich zur Krankenhaus-Zusatzversicherung eine Krankentagegeldversicherung mit in den Versicherungsumfang der Krankenzusatzversicherung eingeschlossen werden. Eine Krankengeldtageversicherung ist vor allem zur Abdeckung eines Verdienstausfalles ein sinnvolles Modul der Krankenzusatzversicherung.

Zahnzusatzversicherung

Gerade im Bereich der Zahnmedizin bietet die gesetzliche Krankenversicherung nur noch einen unzureichenden Schutz. Nur noch medizinisch notwendige Behandlungen werden von der GKV übernommen. Beim Zahnersatz müssen die Patienten selbst bei einfachsten Ausführungen Zuzahlungen leisten. Eine Krankenzusatzversicherung ist daher für zahnmedizinische Leistungen inzwischen fast unverzichtbar, wenn teure Eigenleistungen vermieden werden sollen. Je nach Anbieter und Tarif übernimmt eine Krankenzusatzversicherung bis zu 100 Prozent der Kosten für Zahnbehandlungen und für Zahnprophylaxe. Auch Zahnersatz, zum Beispiel Implantate oder Inlays, gehören zum Leistungsumfang. Die Kosten werden, je nach Tarif, zu einem hohen Prozentsatz übernommen.

Krankenzusatzversicherung inklusive Auslandsschutz

Ein Versicherungsschutz auf Reisen ins Ausland gehört bei nahezu allen Tarifen zur Krankenzusatzversicherung automatisch mit zum Versicherungsschutz. Geltungsbereich und Geltungsdauer können bei den einzelnen Anbietern unterschiedlich ausfallen. Ein Auslandsschutz im Rahmen einer Krankenzusatzversicherung macht für die Versicherten den zusätzlichen Abschluss einer Reisekrankenversicherung bei Auslandsreisen in den meisten Fällen überflüssig. In fast allen Ländern erfolgt die Behandlung ausländischer Patienten nur als Privatpatienten. Auch in den Schengen-Ländern übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung die Behandlungskosten nur teilweise. Beim Auslandsschutz einer Krankenzusatzversicherung gehören neben ambulanten und stationären Behandlungskosten auch zahnärztliche Behandlungen mit zum Versicherungsumfang. Zudem übernimmt eine Krankenzusatzversicherung den Krankenrücktransport aus dem Ausland. Viele Tarife übernehmen dabei auch die Kosten für eine Begleitperson.

Krankenzusatzversicherung – in erster Linie für gesetzlich Versicherte interessant

Eine Krankenzusatzversicherung ist eine optimale Lösung für alle gesetzlich Versicherten, die nicht die Möglichkeit haben, in einen Volltarif einer privaten Krankenversicherung zu wechseln. Für Arbeitnehmer ist ein solcher Wechsel erst ab einer bestimmten Einkommenshöhe möglich. Selbstständige und Freiberufler können genau wie Beamte Beihilfeberechtigte jederzeit in eine private Krankenversicherung wechseln. Dennoch hat durch diese Regelung der Großteil der Bevölkerung nicht die Möglichkeit, den umfangreicheren und komfortableren Versicherungsschutz einer privaten Krankenversicherung in Anspruch zu nehmen. Mit Hilfe einer Krankenzusatzversicherung kann der gesetzliche Versicherungsschutz jedoch erweitert und aufgewertet werden. Auch für diejenigen, die sich privat oder gesetzlich krankenversichern können, lohnt es sich über eine Krankenzusatzversicherung, zusätzlich zur GKV nachzudenken, denn oftmals ist dies die weitaus günstigere Versicherungsvariante.

Schutz für Familien

Der Versicherungsschutz für Familien funktioniert bei der Krankenzusatzversicherung ein wenig anders, als bei der gesetzlichen Krankenversicherung. Familientarife, mit denen die ganze Familie abgesichert werden kann, sind eher die Ausnahme. Stattdessen muss in der Krankenzusatzversicherung jedes Familienmitglied einzeln versichert werden. Das muss jedoch nicht zwangsläufig zu hohen Versicherungsprämien führen. Da der Versicherungsumfang individuell gestaltbar ist, kann zum Beispiel für Kinder ein geringerer Leistungsumfang gewählt werden. So ist etwa für ein Kind die Krankenhausunterbringung in einem Ein- oder Zweitbettzimmer nicht unbedingt notwendig und sinnvoll. Auch Zahnersatzleistungen sind bei der Versicherung von Kindern nicht relevant und können bei einer Krankenzusatzversicherung für Kinder zunächst einmal bei der Wahl der Versicherungsleistungen vernachlässigt werden.

Themen von A-Z
Alle Themen im Überblick:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ 0-9
Bild: Monkey Business
© 2014 – Das unabhängige Vergleichsportal Verivox vergleicht kostenlos Tarife für Strom, Gas, Telefon, DSL, Internet, Handy, mobiles Internet, Tagesgeld, Festgeld, Ratenkredite und Kfz-Versicherungen. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.