Kinder und Internet

dpa/tmn
Bild: Geld ©matttilda/fotolia.com

Eltern sollten Kinder nicht alleine im Internet surfen lassen. Nur so könnten die Jungen und Mädchen vor Gewaltszenen und pornografischen Darstellungen im Netz geschützt werden, rät die Initiative "Schau hin" in Hamburg.

So nutzte zwar die Hälfte der 6- bis 13-Jährigen in Deutschland das Internet. Jedes zweite Kind gehe jedoch ohne Begleitung Erwachsener online, teilt die Initiative zum "Safer Internet Day" (Tag des Sicheren Internets, 7. Februar) mit. Der weltweite Aktionstag wurde von der EU initiiert und soll die sichere Internetnutzung fördern.

Kinder können bereits früh an das Internet herangeführt werden, sie sollten dazu aber lesen und schreiben können, sagte Thomas Michael, der Sprecher der Initiative. "Das brauchen sie, um sich im Netz bewegen zu können - beispielsweise zum Eintippen einer Internetadresse", sagt Michael. Für den Einstieg gebe es sehr schöne Portale. Empfehlenswert sei beispielsweise das Angebot unter www.blinde-kuh.de. "Das funktioniert wie eine Suchmaschine, wird aber redaktionell betreut."


Seite 1 von 3


 

Verivox-Tipp

BASE
Unser Tipp:
  • 4 GB LTE
  • Allnet-Flat
  • EU-Roaming-Flat

monatlich 12,99 € Zum Angebot
DSL-Preisvergleich

6 MBit/s

16 MBit/s

50 MBit/s

100 MBit/s
Kostenlose Beratung
0800 289 289 2
Mo-Fr 8-22 Uhr
Sa-So 9-22 Uhr

Wechseln über Verivox
Die Nummer 1 im Energiebereich stellt sich vor: Verivox ist das größte unabhängige Verbraucherportal für Energie in Deutsch­land. Daneben bietet Verivox Tarif­vergleiche für Tele­komm­unikation, Versicherungen und Finanzen an.

Mehr erfahren
© 2016 – Vergleichen. Vertrauen. Verivox. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.