Ölpreise wieder auf Kurs

Singapur - Nach dem Kursabfall am Mittwoch steigen die Ölpreise im frühen Handel wieder. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Mai-Auslieferung stieg um 11 Cent auf 37,04 US-Dollar. Ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur April-Lieferung kostete am Morgen 34,82 Dollar. Das waren 16 Cent mehr als am Vortag.

Nachrichten / Gas

Bild: Ölpumpe Bild: ©Stephen Coburn/fotolia.com / Text: dpa-AFX

Das auffälligste Merkmal der Preisbewegungen in den vergangenen Tagen sei eine Beruhigung des Marktes, sagte Michael McCarthy, Experte beim australischen Finanzdienstleister CMC Marktes. "Der Rückgang der Volatilität und der täglichen Schwankungsspanne legt nahe, dass wir uns in einem stabileren Umfeld befinden." Ein deutlicher Preisanstieg sei daher vorerst nicht zu erwarten.

Am Vortag gab es gegenläufige Signale aus den USA. Zwar erhöhten sich die Vorräte an Rohöl in der vergangenen Woche um mehr als zehn Millionen Fass auf einen neuen Rekordwert von 518 Millionen Barrel. Allerdings ist der Zuwachs vor allem auf gestiegene Importe zurückzuführen. Zudem ging die Ölproduktion leicht zurück, was eine Folge zahlreicher Bohrlochschließungen sein dürfte. Dies geht auf den Ölpreisverfall in den vergangenen Monaten zurück, der eine Förderung zunehmend unattraktiv gemacht hat.

Gaspreisvergleich
Wohnungsgröße oder kWh/Jahr

30m²

50m²

100m²

150m²

180m²
kWh/Jahr

Nachrichten zum Thema

© 2016 – Vergleichen. Vertrauen. Verivox. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.