Ölpreise mit leichter Aufwärtsbewegung

Singapur - Die US-Ölreserven sind so hoch wie nie, dennoch sind die Preise leicht angestiegen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April 34,60 US-Dollar. Das waren 19 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um zwölf Cent auf 32,27 Dollar.

Nachrichten / Gas

Bild: Erdöl Bild: ©dave51/fotolia.com / Text: dpa-AFX

Bereits zur Wochenmitte hatten die Ölpreise ihre Talfahrt der vergangenen Handelstage vorerst beendet und deutliche Verluste wieder wettgemacht. Zwar waren die Ölreserven in den USA auf ein neues Rekordhoch bei 507,6 Millionen Barrel geklettert. Allerdings hatte es Rückgänge bei den Benzinbeständen und den Beständen an Destillaten (Heizöl, Diesel) gegeben.

Gaspreisvergleich
Wohnungsgröße oder kWh/Jahr

30m²

50m²

100m²

150m²

180m²
kWh/Jahr

Nachrichten zum Thema

© 2016 – Vergleichen. Vertrauen. Verivox. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.