Wie entlarvt man Stromfresser im Haushalt?

Verivox, dpa/tmn
Bild: Steckerleiste mit Schalter
Weitere Informationen



RSS-Feed abonnieren

Noch nicht jeder Verbraucher kann einen intelligenten Stromzähler sein Eigen nennen und den Stromverbrauch in Echtzeit verfolgen. Wer einen herkömmlichen Stromzähler hat und dennoch den Stromverbrauch der Haushaltsgeräte im Überblick behalten will, kann auf verschiedene Werkzeuge im Internet zurückgreifen. So können Stromfresser aufgespürt und bares Geld gespart werden.

Welche Geräte verbrauchen am meisten Strom?

Der größte Stromfresser wird oft gar nicht bemerkt: Die Heizungspumpe. Sie pumpt das heiße Wasser in die Heizkörper und benötigt dafür Strom. Ist die Heizungspumpe veraltet oder falsch eingerichtet, kann sie über 400 kWh Strom unnötig verbrauchen. Daher empfiehlt sich eine Überprüfung der Heizungspumpe.

Zum Heizpumpen-Check

Online-Stromcheck der dena

Mit dem Online-Stromcheck für Haushalte können Verbraucher im Internet prüfen, wie viel Strom der eigene Fernseher oder Computer im Stand-by-Modus verschwendet. Das teilt die Initiative Energie-Effizienz der Deutschen Energie-Agentur (dena) in Berlin mit, die den Online-Check betreibt. Dort kann man herausfinden, welches Gerät im Haushalt im Bereitschaftszustand als Stromfresser zu werten ist, welche Kosten entstehen und wie sich die Kosten verhindern lassen.

Ein durchschnittlich ausgestatteter Haushalt kann den Angaben zufolge etwa 70 Euro im Jahr sparen, wenn der Stromverbrauch der Stromfresser gesenkt wird. Auf der Internetseite werden Geräte wie Fernseher, DVD-Player, Receiver und Spielekonsole angezeigt. In einer Maske können Besucher der Homepage die Art des Geräts - zum Beispiel Röhren-, Plasma- oder LCD-Fernseher - sowie die Nutzungsdauer und -häufigkeit angeben. Daraus wird laut dena dann der persönliche Stromverbrauch errechnet. Sind die heimlichen Stromfresser entlarvt, gibt die Internetseite Tipps, wie der Stromverbrauch gesenkt werden kann.

Stromverbrauch kontrollieren

Hat man ein bestimmtes Haushaltsgerät im Verdacht, besonders viel Strom zu verbrauchen, sollte man über die Anschaffung eines Strommessgerätes nachdenken. Diese gibt es im Baumarkt ab etwa 20 Euro. Mit Hilfe eines solchen Strommessgerätes kann man nicht nur den Verbrauch einzelner mutmaßlicher Stromfresser kontrollieren. Es kann ebenfalls dazu benutzt werden, die Genauigkeit des Stromzählers zumindest ansatzweise zu überprüfen.



Kostenlose Beratung
0800 80 80 890
Mo-Fr 8-22 Uhr
Sa-So 9-22 Uhr

Häufig gestellte Fragen
Verivox 3fach Sicherheitscheck
Strompreisvergleich
Anzahl Personen oder kWh/Jahr
kWh/Jahr
Geprüft und ausgezeichnet!
Unabhängige Vergleiche, zertifizierter Kunden­service, beliebteste Vergleichsseite – das ist Verivox. Wiederholt wurde unsere Arbeit in den vergangenen Jahren geprüft und ausgezeichnet. Das ist Sicherheit, auf die Sie sich verlassen können.
  • TÜV geprüftes Vergleichsportal
  • Website des Jahres 2013
  • eKomi 99 % Kundenzufriedenheit
  • TÜV Saarland Service tested SEHR GUT
  • Ökotest Testsieger
  • Fördermitglied der Schlichtungsstelle Energie e.V.
  • Testsiegel Preise Energietarifrechner 2013
  • Testsiegel Service Energietarifrechner 2013
  • Testsiegel Testsieger Energietarifrechner 2013
Wechseln über Verivox
Die Nummer 1 im Energiebereich stellt sich vor: Verivox ist das größte unabhängige Verbraucherportal für Energie in Deutsch­land. Daneben bietet Verivox Frank-Schlautier
Tarif­vergleiche für Tele­komm­unikation, Versicherungen und Finanzen an.

Mehr erfahren
© 2014 – Das unabhängige Vergleichsportal Verivox vergleicht kostenlos Tarife für Strom, Gas, Telefon, DSL, Internet, Handy, mobiles Internet, Tagesgeld, Festgeld, Ratenkredite und Kfz-Versicherungen. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.