Urteil: Facebooks Freunde-Suche ist rechtswidrig

dpa | 07.03.2012
Bild: Geld
Weitere Informationen



gesamtes Archiv
RSS-Feed abonnieren

Berlin/Hannover - Facebook erleidet erneut eine Schlappe vor Gericht: Verbraucherschützer haben sich mit ihrer Klage am Landgericht Berlin gegen die Freundesuche des sozialen Netzwerks durchgesetzt.


Das Landgericht Berlin kritisierte am Dienstag, dass die Facebook-Mitglieder dazu verleitet würden, Namen und E-Mail-Adressen von Freunden zu importieren, die selbst nicht bei Facebook seien.

Kein kostenloses Nutzungsrecht an Inhalten

Das Online-Netzwerk kündigte in einer ersten Reaktion an, man werde sich die Entscheidung des Gerichts genauer ansehen und dann über weitere Schritte entscheiden. Facebook halte sich an die europäischen Datenschutz-Richtlinien. Das Urteil (Az. 16 O 551/10) ist noch nicht rechtskräftig.

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), der geklagt hatte, sprach seinerseits von einem "Meilenstein". Das Gericht urteilte den Verbraucherschützern zufolge auch, Facebook dürfe sich in seinen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht ein umfassendes weltweites und kostenloses Nutzungsrecht an Inhalten einräumen lassen, die Facebook-Mitglieder in ihr Profil einstellen. "Wir werden Facebook sehr genau auf die Finger schauen, ob es das Urteil umsetzt, sobald es rechtskräftig ist", kündigte vzbv-Vorstand Gerd Billen an.

ULD: Fan-Pages unterliegen der Impressumspflicht

Auf der Computermesse CeBIT bekräftigte das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz (ULD) Schleswig-Holstein seine Kritik an Facebook. Neben der Funktion der Freundessuche seien vor allem die Fan-Pages bei Facebook zu bemängeln, sagte ULD-Mitarbeiter Henry Krasemann. Facebook-Fanseiten seien nach deutschem Gesetz wie eine eigene Homepage zu behandeln. "Daher gelten die Regeln für Mediendiensteanbieter inklusive der Impressumspflicht." Die Regeln nach Telemediengesetz (TMG) könne Facebook aber derzeit gar nicht erfüllen. "Daher dürfen nach unserer Auffassung Unternehmen und öffentliche Einrichtungen in Deutschland keine Facebook-Fanseiten anlegen."



Weitere Nachrichten vom 07.03.2012


 
Surf-Tipps
Kostenlose Beratung
0800 289 289 2
Mo-Fr 9-18 Uhr
Sa 9-15 Uhr

DSL-Preisvergleich

Vorwahl

Geschwindigkeit

Aktionen
Wechseln über Verivox
Die Nummer 1 im Energiebereich stellt sich vor: Verivox ist das größte unabhängige Verbraucherportal für Energie in Deutsch­land. Daneben bietet Verivox Frank-Schlautier
Tarif­vergleiche für Tele­komm­unikation, Versicherungen und Finanzen an.

Mehr erfahren
© 2014 – Das unabhängige Vergleichsportal Verivox vergleicht kostenlos Tarife für Strom, Gas, Telefon, DSL, Internet, Handy, mobiles Internet, Tagesgeld, Festgeld, Ratenkredite und Kfz-Versicherungen. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.