Mopeds und Roller brauchen bald ein grünes Kennzeichen

Berlin - Ab dem 1. März müssen Mopeds und Roller mit einem grünen Kennzeichen ausgestattet sein. Die blauen Schilder des letzten Jahres gelten dann nicht mehr. Darauf weist der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hin.

Nachrichten / Versicherungen

Bild: Paar auf dem Roller Bild: ©Casarsa/iStock.com / Text: Verivox, dpa/tmn

Ihr neues Schild können Halter einfach online bestellen. Eine Lieferung der Versicherungsbestätigung und des Kennzeichens erfolgt dann innerhalb weniger Werktage direkt nach Hause. Die Alternative ist der direkte Gang zum Versicherer.

Kennzeichen beantragen

Kein Kennzeichen - kein Versicherungsschutz

Mit dem Wechsel sollten Mopedfahrer nicht warten. Denn wer weiter mit seinem alten Kennzeichen fährt, macht sich strafbar und verliert außerdem den Schutz der Haftpflichtversicherung.

Das Versicherungskennzeichen brauchen etwa Mofas und Mopeds, die nicht mehr als 45 km/h fahren und maximal 50 Kubikzentimeter Hubraum haben. Aber auch Segways mit einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h und bestimmte Elektrofahrräder benötigen das Schild, dessen Farbe jedes Jahr wechselt.

Jahresbeitrag schon ab 53,60 Euro

Die Beiträge gelten ab dem 1. März 2016. Für junge Fahrer unter 23 Jahren werden etwas höhere Gebühren fällig. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Durchstarten in den Moped-Frühling!

Nachrichten zum Thema

© 2016 – Vergleichen. Vertrauen. Verivox. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.