Keine Hand frei? So lässt sich die Smartwatch trotzdem bedienen

Berlin - Android-Smartwatches von Google werden um zusätzliche Steuerungsmöglichkeiten ergänzt. Neben Armbewegungen sollen auch Sprachbefehle erkannt werden.

Nachrichten / Mobiles Internet

Bild: Joggerin mit Smartwatch schnürt Laufschuhe Bild: ©BsWei/iStock/thinkstock.de / Text: dpa/tmn

Android-Smartwatches sollen sich auch ohne Berührung bedienen lassen. Deshalb hat Google das Betriebssystem Android Wear um neue Möglichkeiten der Bewegungssteuerung erweitert. Dazu gehören etwa das schnelle Heben und Senken des ausgestreckten Uhrarmes oder dessen Schütteln.

Per Sprachbefehl Nachrichten verschicken

Ebenfalls neu in der Android-Wear-Version 1.4 ist die ausgebaute Sprachsteuerung, die es in vielen Messaging-Apps erlaubt, Nachrichten allein mit der Stimme zu verschicken. Zudem kann Android Wear nun auch den Ton von Apps ausgeben, etwa bei Sprachchats - aber natürlich nur wenn die Smartwatch auch einen Lautsprecher eingebaut hat.

Nachrichten zum Thema

© 2016 – Vergleichen. Vertrauen. Verivox. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.