Hohe Schleuderzahl senkt Stromverbrauch des Wäschetrockners

dpa/tmn | 05.02.2016
Bild: Waschmaschinenkauf ©Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Berlin - Strom sparen geht manchmal ganz einfach: Der Energieverbrauch des Wäschetrockners lässt sich um 30 Prozent senken, wenn man zuvor die Kleidung in der Waschmaschine mit 1400 Umdrehungen pro Minute statt mit 800 schleudert. Darauf weist die Initiative Hausgeräte+ in Berlin hin.


Das ist logisch: Je mehr Feuchtigkeit beim Schleudern aus der Wäsche geholt wird, desto kürzer fällt die Trocknung aus. Zusätzlich sparen lässt sich, indem man das Gerät möglichst voll belädt und das Flusensieb nach jedem Trocknen reinigt. Denn die Flusen beeinträchtigen die Luftzirkulation im Trockner - und das verlängert die Laufzeit.



Weitere Nachrichten vom 05.02.2016

Kostenlose Beratung
0800 80 80 890
Mo-Fr 8-22 Uhr
Sa-So 9-22 Uhr

Häufig gestellte Fragen
Strompreisvergleich
Anzahl Personen oder kWh/Jahr
kWh/Jahr
Geprüft und ausgezeichnet!
Unabhängige Vergleiche, zertifizierter Kunden­service, beliebteste Vergleichsseite – das ist Verivox. Wiederholt wurde unsere Arbeit in den vergangenen Jahren geprüft und ausgezeichnet. Das ist Sicherheit, auf die Sie sich verlassen können.
  • TÜV geprüftes Vergleichsportal
  • Website des Jahres 2014
  • eKomi 99 % Kundenzufriedenheit
  • TÜV Saarland Service tested 1,6
  • Ökotest Testsieger
  • Fördermitglied der Schlichtungsstelle Energie e.V.
  • Testsiegel Preise Energietarifrechner 2013
  • Testsiegel Service Energietarifrechner 2013
  • Testsiegel Testsieger Energietarifrechner 2013
© 2016 – Das unabhängige Verbraucherportal Verivox vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.