Datenautobahn: LTE bringt schnelles Internet aufs Land

dapd | 16.06.2011
Bild: Glasfaser
Weitere Informationen



gesamtes Archiv
RSS-Feed abonnieren

Hannover - Die neue Mobilfunktechnik LTE soll auch in ländlichen Gegenden ohne DSL-Anbindung schnelle Internetverbindungen ermöglichen. Die neuen LTE-Tarife seien aber teurer als DSL-Angebote, schreibt die Zeitschrift "c't" (Ausgabe 13/2011). Angebote gibt es ab 30 Euro pro Monat. Im Gegensatz zu DSL oder Internet per TV-Kabel müssen bei der LTE-Technik keine Leitungen kostenaufwendig in die Erde verlegt werden.


Die Mobilfunkbetreiber haben bereits damit begonnen, die ersten DSL-freien Gebiete mit der Funktechnik LTE zu versorgen. Die Telekom bietet derzeit eine Datenüberragungs-Geschwindigkeit von drei Megabit pro Sekunde (MBit/s), O2 7,2 MBit/s und Vodafone bis zu 50 MBit/s. Testläufe zeigten jedoch, dass unter realistischen Bedingungen höchstens 20 MBit/s erreichbar sind, berichtet die Zeitschrift weiter.

Die Mobilfunkprovider bieten grundsätzlich nur LTE-Volumentarife. Wenn Nutzer das gebuchte Datenvolumen überschreiten, müssen sie sich mit einer deutlich geringeren Übertragungsrate zufriedengeben.



Weitere Nachrichten vom 16.06.2011


 
Surf-Tipps
Kostenlose Beratung
0800 289 289 2
Mo-Fr 9-18 Uhr
Sa 9-15 Uhr

DSL-Preisvergleich

Vorwahl

Geschwindigkeit

Aktionen
Wechseln über Verivox
Die Nummer 1 im Energiebereich stellt sich vor: Verivox ist das größte unabhängige Verbraucherportal für Energie in Deutsch­land. Daneben bietet Verivox Frank-Schlautier
Tarif­vergleiche für Tele­komm­unikation, Versicherungen und Finanzen an.

Mehr erfahren
© 2014 – Das unabhängige Vergleichsportal Verivox vergleicht kostenlos Tarife für Strom, Gas, Telefon, DSL, Internet, Handy, mobiles Internet, Tagesgeld, Festgeld, Ratenkredite und Kfz-Versicherungen. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.