Heizkosten belasten Verbraucher stärker

Verivox | 20.02.2012
Bild: Zeitung mit Taschenrechner und Stift.

Heidelberg – Für Verbraucher mit Ölheizungen ist eine warme Wohnung zum Luxusgut geworden. Die durchschnittlichen Preise für Heizöl sind in den letzten beiden Jahren um 26 Prozent angestiegen. Verbraucher mit Gasheizungen müssen ebenfalls mehr bezahlen, der Kostenanstieg von 4 Prozent ist im Vergleich zum Heizöl jedoch verhältnismäßig gering.


Heizölkosten gehen durch die Decke

Im Jahr 2010 wurden bei einem Verbrauch von 20.000 kWh (entspricht rund 2.000 Litern) Heizölkosten von durchschnittlich 1.306 Euro fällig. Im Jahr 2011 mussten für die gleiche Menge bereits 1.648 Euro bezahlt werden, was einem Anstieg von 26 Prozent entspricht. Im Januar 2012 ist der Preis noch weiter auf 1.777 Euro angestiegen.

Ein Ende dieser Aufwärtsbewegung ist nicht abzusehen, da die Rohölpreise eher steigen als sinken werden. Die Analysten von UniCredit Research gehen für das Jahr 2012 von einem durchschnittlichen Rohölpreis von 120 Dollar pro Barrel (Brent) aus. Im Jahr 2011 lag der Durchschnitt noch bei rund 115 Dollar.

Gaskosten im Aufwärtstrend

Verbraucher mit Gasheizungen mussten sich in den vergangenen zwei Jahren ebenfalls auf steigende Gaspreise einstellen, das Gesamtkostenniveau liegt jedoch deutlich unter dem von Heizöl. Ein Haushalt mit Gasheizung und einem Verbrauch von 20.000 kWh musste laut Verivox-Verbraucherpreisindex Gas im Jahr 2010 durchschnittlich 1.195 Euro bezahlen. Im Jahr 2011 wurden für das gleiche Gasvolumen rund 1.241 Euro fällig, was einem Anstieg von 4 Prozent entspricht. Im Januar 2012 ist der Verivox-Verbraucherpreisindex Gas auf 1.290 Euro gestiegen.

„Die Verbraucher mit Gasanschlüssen haben im Vergleich mit Heizölkunden die geringeren Heizkosten, doch der Trend zeigt auch hier eindeutig nach oben“, sagt Peter Reese, Leiter Energiewirtschaft bei Verivox.

Anbieterwechsel kann Gasrechnung deutlich senken

Durch den Wechsel des Gasanbieters können die Heizkosten um durchschnittlich 274 Euro reduziert werden. Die Experten von Verivox raten daher zu einem Vergleich der aktuellen Gaspreise. Bei einem Anbieterwechsel kümmert sich der neue Gasanbieter um die Kündigung des bisherigen Vertrags. Eine Unterbrechung der Gasversorgung ist ausgeschlossen.



Weitere Nachrichten vom 20.02.2012

Kostenlose Beratung
0800 80 80 890
Mo-Fr 8-22 Uhr
Sa-So 9-22 Uhr

Häufig gestellte Fragen
Verivox 3fach Sicherheitscheck
Gaspreisvergleich
Wohnungsgröße oder kWh/Jahr

30m²

50m²

100m²

150m²

180m²
kWh/Jahr
Geprüft und ausgezeichnet!
Unabhängige Vergleiche, zertifizierter Kunden­service, beliebteste Vergleichsseite – das ist Verivox. Wiederholt wurde unsere Arbeit in den vergangenen Jahren geprüft und ausgezeichnet. Das ist Sicherheit, auf die Sie sich verlassen können.
  • TÜV geprüftes Vergleichsportal
  • Website des Jahres 2013
  • eKomi 99 % Kundenzufriedenheit
  • TÜV Saarland Service tested SEHR GUT
  • Ökotest Testsieger
  • Fördermitglied der Schlichtungsstelle Energie e.V.
  • Testsiegel Preise Energietarifrechner 2013
  • Testsiegel Service Energietarifrechner 2013
  • Testsiegel Testsieger Energietarifrechner 2013
Wechseln über Verivox
Die Nummer 1 im Energiebereich stellt sich vor: Verivox ist das größte unabhängige Verbraucherportal für Energie in Deutsch­land. Daneben bietet Verivox Frank-Schlautier
Tarif­vergleiche für Tele­komm­unikation, Versicherungen und Finanzen an.

Mehr erfahren
© 2014 – Das unabhängige Vergleichsportal Verivox vergleicht kostenlos Tarife für Strom, Gas, Telefon, DSL, Internet, Handy, mobiles Internet, Tagesgeld, Festgeld, Ratenkredite und Kfz-Versicherungen. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.