Walkie-Talkie

Gerade in Situationen, in denen es schnell gehen muss, hat sich die Kommunikation mit Walkie-Talkies bewährt. Damit senden Sie mit nur einem einzigen Knopfdruck Ihre Nachricht und empfangen die Rückmeldung direkt, kostenlos und mobil.

Inhalt dieser Seite
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Woher kommt das Walkie-Talkie?
  3. So funktioniert das Walkie-Talkie
  4. Reichweite eines Walkie-Talkies
  5. Einsatzmöglichkeiten von Walkie-Talkies
  6. Smartphone und Apple Watch mit Walkie-Talkie-Funktion
  7. Verwandte Themen
  8. Weiterführende Links
  9. Jetzt Handytarife vergleichen

Das Wichtigste in Kürze

  • Walkie-Talkies sind Handfunkgeräte für den privaten und beruflichen Einsatz.
  • Ihr Radius reicht bis zu 10 Kilometer.
  • Die Geräte sind mobil und kostenlos nutzbar.

Woher kommt das Walkie-Talkie?

Hinter einem Walkie-Talkie verbirgt sich ein Handfunkgerät. Seine Erfindung geht auf den Kanadier David Hings zurück. Dieser passionierte Schrauber bastelte im Jahr 1937 an einem tragbaren Funksprechgerät. Nach Fertigstellung half es den Geologen, die in der Bergbaufirma arbeiteten, in der auch Hings beschäftigt war. Die Wissenschaftler konnten damit unter Tage problemlos miteinander kommunizieren. Mit Beginn des Zweiten Weltkrieges geriet die Entwicklung in den Fokus des Militärs. Hings bekam den Auftrag, die Funkgeräte weiterzuentwickeln und zu verbessern. Im Anschluss sendeten und empfingen sie Nachrichten auf den Kriegsschauplätzen in Europa und der Pazifikregion.

So funktioniert das Walkie-Talkie

Ein Walkie-Talkie ist ein vergleichsweise kleines, leichtes Funkgerät, das bequem in der Hand liegt und einfach von einer Person bedient werden kann. Zum Austausch von Information benötigen sowohl Sender als auch Empfänger ein Walkie-Talkie. Diese müssen auf die entsprechende Frequenz eingestellt werden. Die großen Vorteile sind, dass für die Benutzung keine Gebühren für die Gespräche anfallen und Sie mobil sind. Die Geräte kommen ohne angeschlossene Stromquelle aus. Das Walkie-Talkie überträgt die Funkwellen über einen begrenzten Bereich, somit müssen die Gesprächspartner sich in einem gewissen Radius aufhalten, damit sie ohne Probleme kommunizieren können.

Reichweite eines Walkie-Talkies

Wie weit Sie und Ihr Gesprächspartner voneinander entfernt sein dürfen, damit das Walkie-Talkie einwandfrei funktioniert, hängt von der Umgebung und dem Modell ab. Derzeit finden Sie Geräte auf dem Markt, die unter idealen Bedingungen bis zu 10 Kilometer weit senden. Die perfekte Umgebung, um ein Walkie-Talkie über große Distanzen zu benutzen, ist das weitgehend unbebaute Land. Dort befinden sich weniger Störquellen als beispielsweise in den Zentren großer Städte. Selbstverständlich funktionieren Walkie-Talkies auch in Metropolen, dann aber meist nur in einem Radius von ein bis zwei Kilometern.

Einsatzmöglichkeiten von Walkie-Talkies

Der professionelle Einsatz von Walkie-Talkies ist in einigen Branchen weit verbreitet. Wenn eine große Anzahl an Personen schnell und ohne Störung miteinander kommunizieren will, hat sich die Nutzung der Handfunkgeräte als äußerst praktisch erwiesen. Deshalb finden sie unter anderem bei folgenden Berufsständen häufig Verwendung:

  • Polizei
  • Feuerwehr
  • Personenschutz
  • Monteure

Zudem sind sie als Kommunikationssystem beispielsweise bei der Organisation und Durchführung von Großveranstaltungen sehr beliebt. Alle beteiligten Mitarbeiter erhalten ein Walkie-Talkie und stellen es auf dieselbe Frequenz ein. Danach empfangen sie sämtliche Gespräche auf dieser Frequenz und senden per Knopfdruck eigene Nachrichten.

Welche privaten Einsatzmöglichkeiten gibt es?

Nicht nur in verschiedenen Berufssparten wird gerne auf Walkie-Talkies zurückgegriffen, auch im Alltag erfreuen sie sich großer Beliebtheit. Wenn Sie gemeinsam mit einem großen Freundeskreis zu Wanderungen oder Fahrradtouren aufbrechen, dann besorgen Sie sich doch alle ein handliches Funkgerät. So bleiben Sie stets in Kontakt, ohne anzuhalten. Auch bei Gruppenausflügen mit dem Motorrad ist die Mitnahme von Walkie-Talkies sinnvoll. Die Fahrer tauschen sich über die Streckenführung und Pausengelegenheiten aus, selbst wenn Abstand zwischen ihnen herrscht. Gerade im privaten Gebrauch wählen die meisten Nutzer den Funkstandard PMR446, weil dieser in Deutschland genehmigungsfrei ist. Für Kinder und ihre Freunde gibt es spezielle Walkie-Talkies, die spielend zu bedienen sind und eine deutlich geringere Reichweite haben.

Smartphone und Apple Watch mit Walkie-Talkie-Funktion

Neben den klassischen Handfunkapparaten funktionieren Sie jetzt auch spielend andere Geräte zu Walkie-Talkies um.

So wird das Smartphone zum Funkgerät

Mittlerweile existieren verschiedene Apps, mit denen Sie Ihr iPhone oder Android-Smartphone mit der Zusatzfunktion eines Walkie-Talkies ausstatten. Nach dem Herunterladen und der Installation der Anwendung kommunizieren Sie auf Knopfdruck mit den verbundenen Personen über das Smartphone. Dabei ist der Datenverbrauch sehr gering, weshalb die Verbindung beispielsweise auch im 2G-Bereich ausreichend funktioniert.

Die Apple Watch als Walkie-Talkie

Die Apple Watch kann ebenfalls als Funksprechgerät genutzt werden. Dafür brauchen beide Gesprächspartner die Uhr mit mindestens watchOS 5. Auf dem iPhone müssen die Teilnehmer die FaceTime-App eingerichtet und aktiviert haben. Deaktivieren Sie bei Ihrer Uhr einfach die "Verfügbar"-Option, wenn Sie keine Nachrichten empfangen wollen. Gerade, wenn Sie Freunde oder Familienmitglieder in großen Menschenmengen finden wollen, ist die Walkie-Talkie-Funktion hilfreich.

Jetzt Handytarife vergleichen

Handytarife
  • Bis zu 315 € Sofortbonus

  • Kostenlos Tarife vergleichen

  • Exklusive Deals und Online-Vorteile