Bei Diebstahl oder Verlust Ihres Smartphones ist es wichtig, die Identifikationsnummer IMEI sofort zur Hand zu haben. Der Code ist zudem häufig bei Supportanfragen notwendig. Doch obwohl Ortung und Sperrung des Telefons mittels IMEI machbar sind, handelt es sich um keinen ausreichenden Diebstahlschutz.

Inhalt dieser Seite
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Was ist IMEI?
  3. Welche IMEI-Nummer hat Ihr Android-Telefon?
  4. IMEI beim iPhone prüfen
  5. Wofür brauchen Sie die IMEI?
  6. Ortung über IMEI
  7. Warum ist IMEI kein ausreichender Diebstahlschutz?
  8. Verwandte Themen
  9. Weiterführende Links
  10. Jetzt Handytarife vergleichen

Das Wichtigste in Kürze

  • IMEI ist eine Nummer zur Identifikation von UMTS- und GSM-Geräten.
  • Mit der Seriennummer lässt sich das Handy teilweise orten und sperren.
  • Direkt nach dem Erwerb sollte die IMEI notiert und sicher verwahrt werden.

Was ist IMEI?

IMEI ist für Ihr Smartphone das, was die Seriennummer für Ihr Auto ist. Die International Mobile Station Equipment Identity, kurz IMEI, stellt eine 15-stellige Nummer dar, anhand derer sich jedes UMTS- und GSM-Gerät eindeutig identifizieren lässt. UMTS steht dabei für Universal Mobile Telecommunications System und GMS für Global System for Mobile Communications. Beide Systeme sind im Mobilfunkbereich verarbeitet. Sie unterscheiden sich lediglich in ihrer Bandbreite. Ganz gleich, welche Technik in Ihrem Handy verbaut ist, Ihr Endgerät verfügt über mindestens eine IMEI, die weltweit einzigartig ist. Smartphones mit Dual-SIM-Funktion besitzen sogar zwei IMEIs.

Welche IMEI-Nummer hat Ihr Android-Telefon?

Wenn Sie sich jetzt fragen, wie Sie die Seriennummer Ihres Handys herausfinden, gibt es verschiedene Optionen. Eine mögliche Vorgehensweise sieht wie folgt aus:

  • Gehen Sie in die Einstellungen Ihres Telefons.
  • Dort klicken Sie auf den Punkt "Mein Telefon" und weiter auf "Status".
  • In der folgenden Liste sehen Sie die wichtigsten Daten zu Ihrem Handy und unter anderem die IMEI-Nummer.

Je nach Hersteller kann die Abfrage leicht variieren. Falls Sie über die Navigation auf Ihrem Telefon nicht weiterkommen, dann schalten Sie das Handy komplett aus. Öffnen Sie im Anschluss die Abdeckung und entfernen Sie den Akku. Häufig befindet sich darunter das Typenschild, auf dem die IMEI zu lesen steht.

IMEI beim iPhone prüfen

Jeder, der ein Telefon von Apple hat, weiß, dass sich dort der Akku nicht herausnehmen lässt. Dennoch ist die IMEI am Gerät angebracht und kann problemlos abgelesen werden: Öffnen Sie mit einem kurzen Druck das kleine Fach für die SIM-Karte. Auf den Rahmen, in den Sie normalerweise Ihre Micro- oder Nano-SIM einlegen, ist die Seriennummer gedruckt.

Vergleichsweise leicht ist beim iPhone auch die Abfrage über das Display. Folgende Schritte führen zum Ziel:

  • Öffnen Sie die "Einstellungen" auf dem Telefon.
  • Klicken auf den Reiter "Allgemein".
  • Dort wählen Sie die "Info"” aus und finden unter anderem die IMEI.

Zusätzlich ist es möglich, die IMEI mit der Eingabe *#06# als GSM-Code abzufragen.

Wofür brauchen Sie die IMEI?

Direkt, nachdem Sie ein neues Mobiltelefon gekauft haben, notieren Sie sich am besten dessen IMEI. Bewahren Sie die Nummer an einem sicheren Platz auf. Ist Ihr Smartphone gestohlen oder verloren, geben Sie die Nummer im Rahmen der Anzeige an die zuständige Polizeidienststelle weiter. Wenn Ihr Telefon wieder auftaucht, dann ist ein direkter Abgleich durchführbar. Mithilfe der IMEI sperrt Ihr Netzbetreiber gegebenenfalls das Telefon vor dem unbefugten Zugriff von Dritten. Außerdem besteht die Möglichkeit, es zu orten. Viele Hersteller fragen die IMEI auch bei Support- und Garantieanfragen ab.

Ortung über IMEI

Nach dem Diebstahl Ihres Smartphones verständigen Sie direkt die Polizei und den Netzanbieter. Die Handy-Ortung ist nur so lange möglich, wie das Handy eingeschaltet ist. Wenn der Täter es ausschaltet oder der Akku leer ist, hat der Anbieter keinen Zugriff mehr. Genauso sieht es aus, wenn sich das Mobiltelefon in einem anderen Netz befindet. Auch dann ist die Ortung nicht mehr möglich. Der Netzanbieter ist nicht zur Ortung verpflichtet. Sollte er Sie nicht unterstützen, können Sie beispielsweise beim iPhone die Funktion "Mein iPhone suchen" nutzen, falls diese vorab eingerichtet wurde. Die Ortung eines Android-Handys über Google ist unabhängig von der Smartphone-Marke machbar.

Warum ist IMEI kein ausreichender Diebstahlschutz?

Obwohl die IMEI eigentlich eine eindeutige Identifikationsnummer darstellt, kam es in der Vergangenheit vereinzelt dazu, dass einige Zahlenreihen doppelt vergeben wurden. Bei einer Sperrung durch den Netzanbieter waren dann unbeteiligte Telefone betroffen. Aufgrund dieser Vorkommnisse lehnt beispielsweise die Deutsche Telekom das Sperren mittels IMEI ab. Professionelle Diebe sind mit spezieller Software außerdem in der Lage, die IMEI Ihres Smartphones neu zu programmieren, sodass die bisherige Nummer aussagelos wird. Dies sind allerdings nur Ausnahmefälle. Es ist auf jeden Fall wichtig und richtig, die IMEI aufzuschreiben und sie im Fall der Fälle parat zu haben.

Jetzt Handytarife vergleichen

Handytarife
  • Bis zu 315 € Sofortbonus

  • Kostenlos Tarife vergleichen

  • Exklusive Deals und Online-Vorteile