Bild: Elektrische Energie ©Sergej Khackimullin/fotolia.com

Elektrische Energie

Elektrische Energie wird umgangssprachlich meistens als „Strom“ bezeichnet. Sie ist eine Form von Energie, ohne die es die moderne Welt nicht geben könnte. Elektrische Energie wird genutzt, um Wärme und Licht zu erzeugen, Motoren anzutreiben und Informationen zu übermitteln. Die breite Nutzung dieser Energieform hat sich Ende des 19. Jahrhunderts durchgesetzt und die Gestalt der Zivilisationen der Gegenwart entscheidend geprägt. Heute sind wir vollkommen abhängig von elektrischer Energie. In den vergangenen Jahren wurden mehrere Gutachten vorgelegt, die zu dem Schluss kommen, dass ein bundesweiter Stromausfall von wenigen Tagen katastrophale Auswirkungen auf die Wirtschaft sowie die öffentliche Sicherheit hätte.

Die Grundeinheit elektrischer Energie ist die Wattsekunde

Elektrische Energie wird in Wattsekunden (Ws) gemessen, wobei eine Wattsekunde einem Joule (J) entspricht. Ein Watt pro Sekunde entspricht ungefähr der Leistung des menschlichen Herzens. Diese internationale Standardeinheit ist zu gering, um den Umgang mit Strom in Haushalt und Wirtschaft zu beschreiben, weshalb im Haushaltsbereich die größere Einheit Kilowattstunde (kWh) üblich ist. In der Industrie und bei der Energieerzeugung ist auch die Verwendung von größeren Einheiten wie Megawattstunde (MWh), Gigawattstunde (GWh) und Terawattstunde (TWh) üblich. Im Jahr 2016 wurden in Deutschland insgesamt rund 525 Terawattstunden Strom verbraucht.

Elektrische Energie wird aus Primärenergieträgern gewonnen

Um Strom erzeugen zu können, muss in einem Kraftwerk eine Form von Primärenergie in elektrische Energie umgewandelt werden. Da elektrische Energie nur für relativ kurze Zeit gespeichert werden kann, muss sie über das Stromnetz direkt zu den Verbrauchern geleitet werden. Zur Stromerzeugung werden in Deutschland vor allem fossile Energieträger (Kohle, Öl, Gas) verwendet. Da diese Energieträger nur begrenzt zur Verfügung stehen und für den Klimawandel mitverantwortlich sind, muss die Energieerzeugung mittelfristig umgestellt werden. Die Nutzung von Kernenergie gilt zwar als CO2-frei, sie ist jedoch ebenfalls von endlichen Brennstoffen abhängig und mit großen Risiken behaftet. Daher soll elektrische Energie in Zukunft zum größten Teil aus regenerativen Energieträgern wie Biomasse, Wind, Sonnenlicht und Wasser erzeugt werden. Im Jahr 2016 betrug der Anteil der erneuerbaren Energien an der Bruttostromerzeugung bereits knapp 29 Prozent.

Strompreisvergleich
Anzahl Personen oder kWh/Jahr
kWh/Jahr
Themen von A-Z
Alle Themen im Überblick:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ 0-9
Text: Verivox
Bild: Sergej Khackimullin
© 2018 – Vergleichen. Vertrauen. Verivox. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.