Apple Carplay

Apple CarPlay ist eine Technologie, die hilft, die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen. Über die Software lassen sich angeschlossene iPhones per Sprachbefehl bedienen. Autofahrer können auf diese Weise während der Fahrt Anrufe tätigen oder Nachrichten versenden. Diese Lösung ist sehr sinnvoll, denn das händische Bedienen eines Smartphones am Steuer ist verboten, damit sich der Fahrer voll auf das Verkehrsgeschehen konzentrieren kann.

Inhalt dieser Seite
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Was ist Apple CarPlay?
  3. Apple CarPlay richtig installieren
  4. Alternativen
  5. Verwandte Themen
  6. Weiterführende Links
  7. Mobiles Internet Vergleich

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit Apple CarPlay lässt sich das iPhone per Sprachbefehl oder über die Bedienelemente des Fahrzeugs steuern.
  • Die Software ist bei vielen neuen Automodellen bereits ab Werk installiert.
  • Über die CarPlay-Einstellungen ist der Nutzer in der Lage, weitere Apps hinzuzufügen.

Was ist Apple CarPlay?

Bei Apple CarPlay handelt es sich um eine Software, die die Nutzung des iPhones während der Autofahrt ermöglicht. Sie wurde ausschließlich für iPhones entwickelt und funktioniert über die Sprachsteuerung von Apple – den Sprachassistenten Siri. Außerdem hat der Fahrer die Möglichkeit, Apple CarPlay über die Bedienelemente im Fahrzeug zu steuern – etwa durch das Tippen auf die jeweiligen Apps auf dem Fahrzeugtouchscreen oder das Bedienen vorhandener Knöpfe und Regler.

Über die Software lassen sich verschiedene Funktionen ausführen, die über einzelne Apps erreichbar sind:

  • Karten/Navigation: Mit der Karte lassen sich Wegbeschreibungen abrufen. Siri navigiert den Nutzer auf Wunsch zum Ziel. Wer die Zieladresse nicht parat hat, lässt die App in E-Mails, Textnachrichten oder im Kalender danach suchen. Wie bei einem separaten Navigationssystem lassen sich auch über die Apple-Karten-App Zwischenstopps entlang der aktuellen Route suchen – zum Beispiel an einer Tankstelle, einem Restaurant oder einer Lademöglichkeit für das Elektroauto. Besonders praktisch: Auf dem Fahrzeugdisplay zeigt die App die aktuelle Geschwindigkeitsgrenze an.
  • Telefon: Über die Freisprechanlage des Fahrzeugs lassen sich Sprachnachrichten anhören und verfassen. Außerdem kann man jemanden anrufen oder einen Anruf entgegennehmen. Dank der Sprachsteuerung von Apple CarPlay kann sich der Fahrer auch während des Telefonierens weiterhin auf die Straße konzentrieren.
  • Nachrichten: Ebenso einfach funktioniert das Empfangen und Versenden von Textnachrichten per Sprachbefehl. Eingegangene Nachrichten liest Siri vor, sodass sich der Fahrer diese während der Fahrt anhören kann. Um Nachrichten zu versenden, diktiert der Fahrer Siri die Nachricht und gibt ebenso per Sprachbefehl an, an welchen Kontakt der Sprachassistent die Nachricht senden soll.
  • Musik: Mit der Musik-App von Apple hat der Nutzer Zugriff auf alle persönlichen Audioinhalte in iTunes und auf weitere externe Musik-Apps. Das Aufrufen einzelner Lieder, Alben oder Künstler ist ebenfalls per Sprachbefehl oder über die Bedienelemente des Fahrzeugs möglich. Das Display im Auto zeigt dabei immer an, welcher Titel gerade läuft.

Darüber hinaus stehen dem Nutzer weitere Apps zu Verfügung, mit denen er die Apple-CarPlay-Displayanzeige personalisieren kann. Dazu gehören unter anderem:

  • Navigations-Apps anderer Anbieter, zum Beispiel Google Maps
  • Apps diverser Automobilhersteller, unter anderem Audi, BMW, Chevrolet, Fiat, Ford, Mercedes-Benz, Opel oder Volkswagen
  • weitere Messenger-Apps, zum Beispiel WhatsApp
  • verschiedene Audio-Apps wie Spotify, Amazon Music, Google Play Music, TuneIn oder Audible

Apple CarPlay richtig installieren

Um Apple CarPlay nutzen zu können, ist es zwingend erforderlich, das iPhone zunächst mit dem Fahrzeug zu koppeln. Das geschieht entweder über einen USB-Anschluss oder per Bluetooth-Verbindung. Sind Smartphone und Fahrzeug miteinander verbunden, erfolgt die Konfiguration. Über das Einstellungsmenü im iPhone lassen sich die CarPlay-Apps manuell anpassen. Das Fahrzeugdisplay zeigt anschließend die ausgewählten Apps an.

Doch nicht alle Fahrzeugmodelle verfügen ab Werk über Apple CarPlay. Mit entsprechendem Equipment lässt sich die Technologie aber nachrüsten. Die Hardware wird in den 2-DIN-Radio-Schacht des Fahrzeugs eingesetzt. Nachdem sie angeschlossen wurde, bietet sie eine Freisprecheinrichtung zur Nutzung von CarPlay und vieler weiterer Apps.

Achtung: Wer sich für Apple CarPlay entscheidet, sollte den Verbrauch der mobilen Daten im Blick behalten. Das permanente Laden von Navigationskarten oder das Streamen von Musik gehen mit einem hohen Datenverbrauch einher.

Welche Alternativen zu Apple CarPlay bieten Android-Betriebssysteme?

Da sich Apple CarPlay ausschließlich für iPhones eignet, steht die Frage nach einem Pendant für Android-Smartphones im Raum. Die Antwort darauf gibt Google mit Android Auto. Das Gegenstück zu CarPlay ist exklusiv für Android-Betriebssysteme gedacht. Die Koppelung von Smartphone und Fahrzeug erfolgt auch bei der Google-Software entweder über einen USB-Anschluss oder eine drahtlose Verbindung – je nach Smartphone-Modell. Ebenso entsprechen die Funktionen der Software in etwa denen von Apple CarPlay. Google Android Auto bietet jedoch einen entscheidenden Vorteil: Es funktioniert unabhängig vom Fahrzeugmodell auch über das Display des Smartphones selbst.

Mobiles Internet Vergleich

Mobiles Internet

  • Immer & überall online
  • Datenvolumen so viel Sie wollen
  • Neu: auch mit Surfstick & Router