Stromheizung: Kosten vergleichen und sparen

Nachtspeicherheizung

Wärmepumpe

  • Bis zu 720 Euro sparen pro Jahr
  • Über 1.000 Stromanbieter

  • Über 22.000 Tarife im Vergleich

Das sagen unsere Kunden

4.7 / 5
  • 205669 Bewertungen zu Verivox abgegeben
  • 96 % unserer Kunden sind zufrieden
  • 100% neutrale Kundenbewertungen
15.07.2019 um 19:02 Uhr Der Wechsel ging problemlos.
15.07.2019 um 15:42 Uhr Preisvergleich übersichtlich und detailliert. Live-Chat-Angebot habe ich genutzt und zufriedenstellende Antworten auf meine Fragen erhalten. Kann *** guten Gewissens weiterempfehlen.
14.07.2019 um 21:44 Uhr Schnelle und sehr klare Information
14.07.2019 um 11:25 Uhr Hat alles gut und schnell funktioniert. Prima.
14.07.2019 um 07:54 Uhr *** wechseln der Anbieter!

Stromheizung: Kosten hoch, Effizienz niedrig

Verbraucher mit einer Stromheizung haben hohe jährliche Stromkosten und waren für lange Zeit an den örtlichen Grundversorger gebunden. Jetzt gibt es überregionale Stromanbieter, die günstigere Tarife für Stromheizungen anbieten. Vergleichen Sie jetzt!

Verschiedene Arten des Auslaufmodells Stromheizung

Stromheizungen kosten viel Geld, gelten als klimaschädlich und sind deshalb nicht mehr zeitgemäß. Es gibt verschiedene Arten von Stromheizungen: Angefangen bei kleinen Heizgebläsen über Direktheizungen bis zu Elektroradiatoren. Die am weitesten verbreitete Stromheizung ist jedoch die Nachtspeicherheizung. Diese lädt sich in der Nacht mit Strom auf und gibt dann tagsüber ihre Wärme wieder ab.

Eine Stromheizung (auch: Elektroheizung) ist eine Heizung, die ein Gebäude, wie der Name schon vermuten lässt, mit Strom bzw. elektrischer Energie beheizt. Eine Stromheizung birgt hinsichtlich der Kosten und Energieeffizienz große Nachteile, welche auch die relativ niedrigen Installations- und Wartungskosten aufgrund der doch stetig steigenden Strompreise nicht aufwiegen können.

Stromheizung: Kosten für Nachtspeicherheizung früher und heute

Die Idee hinter der Nachtspeicherheizung war folgende: Da Großkraftwerke wie beispielsweise Atomkraftwerke bei niedrigerer Stromnachfrage am Abend nicht einfach so heruntergefahren werden können, suchte man eine Möglichkeit, um den Stromverbrauch besser zu verteilen. Deshalb wurde in den 70er Jahren der Einbau von Nachtstromheizungen sogar staatlich gefördert, da diese ja nachts, wenn die Stromnachfrage sehr gering ist, in Betrieb sind. So gab bzw. gibt es sogenannte Nachtstromtarife, die besonders kostengünstig waren – heute ist das anders. Da die Preise für Strom stark gestiegen sind und Steuervorteile für Nachtstrom gestrichten wurden, kann heutzutage eine solche Stromheizung kaum mehr als kostengünstig bezeichnet werden.

Weg mit der alten Stromheizung: Kosten für Austausch gering durch Förderung

Während früher eine Stromheizung kostenmäßig staatlich unterstützt wurde, werden heute sogar Fördermittel für den Austausch der Nachtspeicherheizung bereitgestellt. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bezuschusst den Abbau und die Entsorgung. Dieses Angebot gilt sowohl für Hauseigentümer als auch für Mieter, die mit Zustimmung des Vermieters energieeffizient sanieren wollen.

Haus aus Holzblöcken auf Notizblock auf Holztisch

Energetische Haussanierung

Möglichkeiten und Fördermittel für bessere Energieeffizienz.

Energetische Haussanierung

Mehrere Glühbirnen, eine leuchtend

Stromanbieter wechseln

Wie Sie bessere Stromanbieter finden und zu ihnen wechseln.

Stromanbieter wechseln

Gaszähler

Gastarife vergleichen

Hier finden Sie die billigsten Gastarife in Ihrer Region.

Gastarife vergleichen