Quecksilber

Quecksilber ist ein chemisches Element, das den sogenannten Übergangsmetallen zugeordnet wird. Im Periodensystem steht es in der Zinkgruppe. Quecksilber ist das einzige Metall, das unter Normalbedingungen flüssig ist. Quecksilber wird beispielsweise zur Herstellung von Thermometern oder Energiesparlampen verwendet.

Inhalt dieser Seite
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Ein giftiges Heilmittel der Natur
  3. Vorkommen im Alltag
  4. Verwandte Themen
  5. Weiterführende Links
  6. Jetzt Stromvergleich starten

Das Wichtigste in Kürze

  • Quecksilber kommt in reiner Form in der Natur vor.
  • Quecksilber war den Menschen bereits in der Antike bekannt - damals wurde das Metall mitunter als Heilmittel verwendet.
  • Quecksilber wird heutzutage in Gasentladungslampen, auch als Leuchtstofflampen und Energiesparlampen bezeichnet, eingesetzt und ist einer der Hauptgründe für die recht aufwändige Entsorgung von defekten Energiesparlampen.

Ein giftiges Heilmittel der Natur

Quecksilber kommt in reiner Form in der Natur vor. Große Quecksilbervorkommen gibt es unter anderem in Serbien, Italien, China, Algerien, Russland und Spanien. Quecksilber ist ein silberweißes, flüssiges Schwermetall. Aufgrund seiner hohen Oberflächenspannung benetzt Quecksilber seine Unterlage nicht, sondern bildet wegen seiner starken Kohäsion linsenförmige Tropfen.

Quecksilber war den Menschen bereits in der Antike bekannt. Damals wurde das Metall mitunter als Heilmittel verwendet. Das Metall wurde in Salben verarbeitet, inhaliert oder oral verabreicht. Da Quecksilber jedoch giftig für den Menschen ist, starben viele Patienten während der Behandlung.

Der niederländische Physiker Heike Kamerlingh Onnes entdeckte 1911 das Phänomen der Supraleitung bei Quecksilber: Ab einer Temperatur von 4,2 Kelvin (−268,9 Grad Celsius) verschwindet der elektrische Widerstand vollständig.

Vorkommen im Alltag

Die thermische Ausdehnung von Quecksilber ist zwischen 0 und 100 Grad Celsius proportional zur Temperatur. Deshalb eignet es sich zum Einsatz in Flüssigkeitsthermometern und Kontaktthermometern. Das erste brauchbare Quecksilberthermometer wurde um 1720 von Daniel Gabriel Fahrenheit entwickelt. Seit 2009 ist der Verkauf von neuen quecksilberhaltigen Thermometern innerhalb der EU jedoch verboten.

Quecksilber wird des Weiteren in Gasentladungslampen, auch als Leuchtstofflampen und Energiesparlampen bezeichnet, eingesetzt. Das Quecksilber liegt in den Lampen bei Raumtemperatur teilweise in gasförmiger Form vor. Das giftige Metall ist einer der Hauptgründe für die recht aufwändige Entsorgung von defekten Energiesparlampen. Die Quecksilberlampen stehen zudem in der Kritik, weil sie aufgrund hoher UV-Anteile in ihrem Licht für eine hohe Lichtverschmutzung sorgen. Solche künstlichen Lichtquellen „verschmutzen“ die natürliche nächtliche Dunkelheit und werden deshalb auch als Umweltverschmutzung angesehen.

Jetzt Stromvergleich starten

Siegel Anrufen und Sparen - Click to Call

Sparen Sie doppelt:
Zeit & Geld!

Mit einem Wechsel per Telefon finden Sie schnell Ihren passenden Tarif. Sparen Sie sich Formulare und zu teure Tarife!
Einfach unsere Hotline anrufen:

0800 289289 6 72

Stromvergleich

  • Bis zu 720 Euro sparen pro Jahr
  • Exklusive Tarife

  • Schnell und sicher wechseln