Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Deine Privatsphäre Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Diese Cookies und andere Informationen sind für die Funktion unseres Services unbedingt erforderlich. Sie garantieren, dass unser Service sicher und so wie von Ihnen gewünscht funktioniert. Daher kann man sie nicht deaktivieren.

Wir möchten für Sie unseren Service so gut wie möglich machen. Daher verbessern wir unsere Services und Ihr Nutzungserlebnis stetig. Um dies zu tun, möchten wir die Nutzung des Services analysieren und in statistischer Form auswerten.

Um unseren Service noch persönlicher zu machen, spielen wir mit Hilfe dieser Cookies und anderer Informationen personalisierte Empfehlungen und Werbung aus [beim Einsatz von Social Plugins: „und ermöglichen eine Interaktion mit sozialen Netzwerken“]. Die Cookies werden von uns und unseren Werbepartnern gesetzt. Dies ermöglicht uns und unseren Partnern, den Nutzern unseres Services personalisierte Werbung anzuzeigen, die auf einer website- und geräteübergreifenden Analyse ihres Nutzungsverhaltens basiert. Die mit Hilfe der Cookies erhobenen Daten können von uns und unseren Partnern mit Daten von anderen Websites zusammengeführt werden.

Kraft-Wärme-Kopplung

Als Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) bezeichnet man die gleichzeitige Gewinnung von Strom und Wärme. In KWK-Anlagen wird die bei der Stromerzeugung anfallende Wärme nicht an die Umwelt abgegeben, sondern zu Heizzwecken oder auch für industrielle Prozesse verwendet.

Inhalt dieser Seite
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Strom und Wärme gleichzeitig erzeugen
  3. Brennstoffe und Auslegung
  4. Kraft-Wärme-Kopplung soll ausgebaut werden
  5. Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung
  6. Verwandte Themen
  7. Jetzt Stromtarif sichern

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit der Kraft-Wärme-Kopplung kann man die Energieeffizienz bei der konventionellen Stromerzeugung aus etwa Kohle oder Erdgas deutlich verbessern.
  • Die Wärme wird nicht ungenutzt an die Umgebung abgegeben, sondern beispielsweise in Fernwärmenetze eingespeist wird.
  • Da sich durch die gemeinsame Nutzung von elektrischer Energie und Wärme Wirkungsgrade von bis zu 90 Prozent ergeben, soll die Kraft-Wärme-Kopplung im Zuge der Energiewende zur Erreichung der Klimaziele stark ausgebaut werden.

Strom und Wärme gleichzeitig erzeugen

Bei der konventionellen Stromerzeugung aus beispielsweise Kohle oder Erdgas gibt es den grundlegenden Nachteil, dass zu viel Energie verloren geht. Von der in den Kraftwerken eingesetzten Primärenergie kommt nur rund ein Drittel an der Steckdose an – der Rest geht in Form von Wärme verloren. Mit der Kraft-Wärme-Kopplung kann man die Energieeffizienz deutlich verbessern, da die Wärme nicht ungenutzt an die Umgebung abgegeben, sondern beispielsweise in Fernwärmenetze eingespeist wird.

Brennstoffe und Auslegung

Eine Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage kann mit jedem Brennstoff betrieben werden, der ein Temperaturniveau von mindestens 210 Grad Celsius erreicht. Neben fossilen Energien wie Braunkohle, Steinkohle, Erdgas oder Heizöl eignen sich auch erneuerbare Energien wie unter anderem Biogas, Klärgas, Pflanzenöl, Pellets, Solar- oder Geothermie, genauso wie Kernenergie.#

Generell wird zwischen strom- und wärmegeführter Auslegung von KWK-Anlagen unterschieden. Stromgeführte KWK-Anlagen optimieren die Stromgewinnung, wärmegeführte KWK-Anlagen hingegen die Wärmegewinnung. Da pro Kilowattstunde Strom höhere Erträge erzielt werden, als pro Kilowattstunde Wärme, ist aus wirtschaftlicher Sicht die stromgeführte Fahrweise meist attraktiver.

Kraft-Wärme-Kopplung soll ausgebaut werden

Da sich durch die gemeinsame Nutzung von elektrischer Energie und Wärme Wirkungsgrade von bis zu 90 Prozent ergeben, soll die Kraft-Wärme-Kopplung im Zuge der Energiewende zur Erreichung der Klimaziele stark ausgebaut werden. Die Förderung wurde 2002 im Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz festgelegt und sieht vor, dass bis 2020 die Kraft-Wärme-Koppelung mindestens 25 Prozent ausmacht. Bezuschusst wird der in neuen oder modernisierten KWK-Anlagen erzeugte Strom sowie der Neu- und Ausbau von Wärmenetzen, in denen überwiegend Wärme aus KWK-Anlagen transportiert wird. Die Höhe des sogenannten KWK-Zuschlags für den in der Anlage erzeugten Strom richtet sich nach der Größe der Anlage.

Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung

So wie im Winter Wärme benötigt wird, wird im Sommer zur Klimatisierung von Gebäuden Kälte benötigt. Hier kommt die Schwester der Kraft-Wärme-Kopplung zum Zuge: Die Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung. Dabei treibt die Wärme aus einer KWK-Anlage während der Sommermonate eine Kältemaschine an. Die Kälteerzeugung sorgt auch in Zeiten schwacher Wärmenachfrage für die Auslastung der KWK-Anlage und damit für niedrigere Betriebskosten.

Jetzt Stromtarif sichern

Preisgarantie Siegel

Sicherheit durch Preisgarantie
Die Preise am Markt steigen. Achten Sie daher bei Ihrem Wechsel auf die Preisgarantien des jeweiligen Tarifs. So können Sie sich bis zu 24 Monate Preisgarantie sichern und müssen sich keine Sorgen um eine Preiserhöhung machen.

Stromvergleich
  • Sicherheit durch Preisgarantie

    Die Preise am Markt steigen. Achten Sie daher bei Ihrem Wechsel auf die Preisgarantien des jeweiligen Tarifs. So können Sie sich bis zu 24 Monate Preisgarantie sichern und müssen sich keine Sorgen um eine Preiserhöhung machen.

  • Flexible Vertragslaufzeiten

  • Schnell und sicher wechseln