Brandschutz: Kombinierte Schutzschalter geben Sicherheit

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: dpa/tmn

Berlin - Die meisten Brände in Deutschland gehen auf die Elektroinstallation zurück. Durch Schäden wie abgeknickte Leitungen, lose Kontaktstellen oder Fehler in der Isoaltion kann sich große Hitze entwickeln, die dann schnell Brände auslöst. Experten sprechen dann von Fehlerlichtbögen. Im schlimmsten Fall können sie einen Brand auslösen - genauso wie einen Kurzschluss oder eine Überlastung, warnt die Initiative Elektro+.

Spezielle Schalter, sogenannte Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtungen (AFDD), bieten Schutz. Denn sie können die Leitungen sowie angeschlossene Geräte überwachen und bei Auffälligkeiten den angeschlossenen Stromkreis sekundenschnell abschalten.

Die AFDD-Schalter gibt es in Kombination mit Leitungs- oder Fehlerstrom-Schutzschaltern. Ein Austausch der Schalter im Stromkasten ist möglich. Dafür wird nach Angaben der Experten aber im Stromkreisverteiler eine Teilungseinheit mehr benötigt. Ob der vorhandene Platz ausreicht, sollte ein Elektrofachmann überprüfen.