Förderprogramm KfW-Effizienzhaus 55 endet für Neubauten

18.11.2021 | 14:06

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: dpa

Der Bau eines sogenannten Effizienzhauses und auch entsprechende Sanierungen an Altbauten werden von der KfW mit unterschiedlichen Programmen gefördert. Das Programm "Effizienzhaus 55" läuft schon bald für Neubauten aus und kann nur noch für Modernisierungen beantragt werden. Es gibt aber Alternativen.

Energieeffizienz bei Neubauten wird staatlich gefördert. Das heißt: Wessen neue Immobilie bestimmte Standards erfüllt, kann einen Zuschuss der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bekommen. Allein bis Ende September wurden insgesamt 12 Milliarden Euro Zuschüsse bewilligt, berichtet die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Ein Drittel dieser Gelder fördert Neubauten im Standard Effizienzhaus 55.

Anträge für das Effizienzhaus 55 nur noch bis Ende Januar

Allerdings wird diese Förderung bei Neubauten zum Jahresanfang 2022 eingestellt. Anträge für das Effizienzhaus 55 können daher nur noch bis zum 31. Januar 2022 bei der KfW gestellt werden. Die Bundesförderung konzentriert sich in Zukunft stärker auf die energetische Sanierung von Altbauten und noch effizientere Neubauten. Bei der Sanierung von Altbauten ist eine Förderung für den Umbau nach Effizienzhausstandard 55 daher weiterhin möglich.

Antrag für Zuschüsse vor Leistungsverträgen einreichen

Wer ein neues Effizienzhaus 55 plant, muss also seinen Antrag spätestens bis Ende Januar einreichen. Das heißt: Interessierte sollten sich jetzt zügig um sämtliche Antragsunterlagen und den Abschluss der Planungen bemühen.

Wichtig: Der Antrag muss vor Abschluss von Lieferungs- oder Leistungsverträgen gestellt werden. Nur in der Kreditvariante kann hiervon abgewichen werden, wenn ein dokumentiertes Beratungsgespräch mit der Bank vorliegt.

Fördermöglichkeiten für Effizienzhäuser ab Februar 2022

Wer ab dem 1. Februar 2022 Förderung für seinen energieeffizienten Neubau haben möchte, muss höhere Standards erfüllen: Dann gelten die Effizienzhaus-Stufen 40 Plus oder 40.

Beim Effizienzhaus 40 Plus gibt es bei einem maximalen Kredit über 150.000 Euro 25 Prozent Tilgungszuschuss oder 37.500 Euro Investitionszuschuss. Beim Effizienzhaus 40 liegt die maximale Kredithöhe bei 120.000 Euro mit 20 Prozent Tilgungszuschuss oder 24.000 Euro Investitionszuschuss.