Dank smarter Technik beruhigt in den Urlaub

  • Videoüberwachung aus der Ferne
  • Bewegungsmelder als Einbruchschutz
  • Gartensensoren zur Pflanzenpflege
Jetzt vergleichen!

Wie macht ein Smart Home sogar während des Urlaubs das Leben leichter?

Auch wenn seine Bewohner eine Fernreise unternehmen, kann ein Smart Home während des Urlaubs das Leben seiner Besitzer vereinfachen und angenehmer machen. Beginnend bei den Abreisevorbereitungen über die Pflege des Gartens bis hin zur Sicherheit während der Abwesenheit der Bewohner kann Smart-Home-Technologie sehr hilfreich sein.

Kurz und knapp – So hilft das Smart Home im Urlaub

  • Das Haus in wenigen Minuten urlaubsfit gemacht, dank Rollladen- und Heizungssteuerung
  • Anwesenheitssimulation dank intelligentem Licht zur Abschreckung für Einbrecher
  • Mehr Sicherheit mit Kameras und Bewegungsmeldern
  • Smart-Gardening zur Pflege der Pflanzen

Wie hilft das Smart Home bei der Vorbereitung der Reise?

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Reisende ihre Flüge verpassen, weil sie zu Hause mehrere Male geprüft haben, ob alle Fenster verschlossen sind und jedes Elektrogerät ausgeschaltet ist. Mit Smart-Home-Technologie sind solche zeitintensiven Überprüfungen nicht nötig. Häuser mit intelligenten Geräten, automatisch öffnenden und schließenden Fenstern und Steckdosen, die sich ein- und ausschalten lassen, sind in wenigen Minuten „urlaubsreif“: In der App wird die Voreinstellung „Urlaub“ gewählt, und schon stellt das Haus alle nicht benötigten Geräte aus, schließt die Fenster und fährt die Heizung herunter.

Nach dem Abschließen wissen die Bewohner, dass sie sich um ihr Smart Home während des Urlaubs keine Sorgen machen müssen. Sollte sich doch einmal ein ungutes Gefühl melden, ist eine Einsicht in die Einstellungen des Zuhauses jederzeit per App möglich. Sogar ein Bügeleisen lässt sich ins Smart-Home-System integrieren und dann von überall auf der Welt überprüfen. So schonen Smart-Home-Bewohner vor der Reise ihre Nerven und sparen während des Urlaubs Strom.

Warum kommen die Besitzer eines Smart Homes doppelt so gerne aus dem Urlaub zurück?

Eine Reise will richtig ausgekostet sein und deshalb ist eine Rückkehr spät abends am letzten Urlaubstag keine Seltenheit. Zwar freuen sich viele auf die vertraute Umgebung, aber von einem dunklen, kalten Haus oder einer stickigen Wohnung begrüßt zu werden, kann die  Wiedersehensfreude dämpfen. Bewohner eines Smart Home lassen einfach schon während des Urlaubs ihr Heim wissen, wann sie wieder da sein werden. So kann das Haus selbsttätig lüften oder die Heizung hochdrehen und die Heimkehrenden mit erleuchteten Räumen empfangen.

So sorgt ein Smart Home während des Urlaubs für Sicherheit

Mit den richtigen Voreinstellungen simuliert ein Smart Home die Anwesenheit seiner Bewohner, während diese viele Kilometer entfernt Ferien machen. Rollläden schließen und öffnen sich, das Licht geht an und aus, sogar der Fernseher kann abends eine Zeitlang eingeschaltet werden und den Eindruck vermitteln, das Haus sei bewohnt. Das schreckt potenzielle Einbrecher ab. Zumal sich bei einigen Smart-Home-Ausführungen das Ein- und Ausschalten des Lichts auch an den Gewohnheiten der Bewohner orientieren kann und deshalb keine von außen einsehbaren Unregelmäßigkeiten festzustellen sind, die auf eine Abwesenheit der Hausbewohner hindeuten würden.   

Sollte dennoch ein Einbrecher versuchen, durch Fenster oder Türen einzudringen, helfen Kameras. Verbunden mit einem Bewegungsmelder nehmen sie sofort Bilder auf, wenn es ungewöhnliche Bewegungen im oder um das Haus herum gibt. Diese Bilder werden an das Smartphone des Bewohners gesendet, der durch einen Alarm über die Aktivitäten zu Hause informiert wird. Dank der übermittelten Bilder können die Urlauber auch gleich überprüfen, ob es nötig ist, die Polizei zu informieren, oder ob womöglich lediglich ein kleiner Vogel ans Fenster pickt.

Was sind weitere Vorzüge eines Smart Home während des Urlaubs?

Intelligente Technologie kann aber noch mehr, als lediglich zu gewährleisten, dass alle Geräte ausgeschaltet und Vorkehrungen gegen Einbruch getroffen sind, während die Bewohner in die Ferien fahren: Sensoren registrieren die aktuellen Wetterverhältnisse und schützen das Haus, indem sie bei Sturm und Regen veranlassen, dass alles geschlossen ist, wodurch Wasser ins Haus eindringen könnte.

Außerdem kann ein Smart Home während des Urlaubs für die Gartenarbeit eingesetzt werden, beispielsweise dadurch, dass es sich darum kümmert, dass die Pflanzen nicht vertrocknen. Smarte Sensoren messen Bodenfeuchte, Lichtverhältnisse und Außentemperaturen und können so bei Bedarf die Sprinkleranlage anstellen. Außerdem kümmert sich ein funkgesteuerter Rasenmäher um eine perfekt getrimmte Rasenfläche.

Wer sichergehen möchte, dass auch die Pflanzen im Inneren des Hauses immer genug Wasser haben, stellt sie während der Ferien in ein kleines Gewächshaus. Ausgestattet mit einem Wassertank und Sensoren, welche die gleichen Aufgaben wie im Garten übernehmen, bewässert es die Pflanzen bei Bedarf und verhindert, dass sie während des Urlaubs eingehen.

Verivox-Tipp

DAZN
DAZN
  • Fußball, US-Sport, Tennis, Darts uvm.
  • live und auf Abruf
  • monatlich kündbar

monatlich 9,99 € Gratis testen
Anwendungsmöglichkeiten

Erfahren Sie alles zu den Vorteilen, die Smart Home Ihnen bieten kann:

DSL-Preisvergleich

6 MBit/s

16 MBit/s

50 MBit/s

100 MBit/s
© 2018 – Richtig sparen mit VERIVOX, den Tarifexperten. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. VERIVOX verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.