Vertippen kann bei Call-by-Call teuer werden

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Nutzer von Call-by-Call wollen mit einer Sparvorwahl zu günstigeren Konditionen telefonieren – doch kann genau das Gegenteil eintreten, wenn man sich bei der Vorwahl vertippt. Wer beispielsweise mit der 010011 günstig ins Mobilfunknetz telefonieren möchte, jedoch aus Versehen eine Null vergisst und die 01011 vorweg wählt, den erwartet eine böse Überraschung: Statt 8,8 Cent werden pro Minute 34,9 Cent abgerechnet, also fast das Vierfache.

Vorsicht beim Wählen

Deshalb ist es besonders empfehlenswert, die gewählte Call-by-Call-Nummer genau zu kontrollieren. Wenn man beispielsweise keine Tarifansage bekommt, obwohl man eine erwartet hat, sollten der Hörer lieber schnell wieder auflegt werden.

Keine bösen Überraschungen

Sie können sich verlässlich vor Kostenfallen schützen, indem Sie vor jedem Anruf einen Call-by-Call-Preisvergleich machen und so garantiert die günstigste Sparvorwahl finden. Zum anderen gilt es, die Call-by-Call-Vorwahl sorgfältig einzutippen. Also lieber beim Wählen zwei Mal hinschauen, statt am Ende viermal so viel zahlen.