Strom trotz Schufa

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Aufgrund des in Deutschland liberalisierten Energiemarktes haben Verbraucher stets die Freiheit, sich ihren Stromanbieter selbständig auszusuchen. Geschieht das nicht, erfolgt die Versorgung automatisch durch den regionalen Grundversorger, welcher üblicherweise aber teurer ist. Strom ohne Schufa zu beziehen ist ebenfalls möglich. Der Grundversorger ignoriert den Schufa-Eintrag sowieso, da er in der Pflicht steht, den Haushalt mit Energie zu versorgen. Selbst andere, günstigere Anbieter erlauben aber Strom ohne Schufa zu beziehen, wenn man sich einen dafür geeigneten Versorger aussucht.

Das Wichtigste in Kürze

  • Strom wird auch bei negativer Schufa geliefert: der Grundversorger steht hier in der Pflicht.
  • Stromanbieter wechseln ist auch bei negativer Bonität möglich.
  • Besonders Stromanbieter mit der Zahlungsoption "per Vorkasse" eignen sich für einen Wechsel.

Strom trotz negativer Schufa

Wenn Sie günstigen Strom trotz Schufa beziehen möchten, ist das durchaus möglich. Hier ist zu berücksichtigen, dass jeder Anbieter eigenständig die Entscheidung für oder gegen einen Verbraucher trifft. Ein negativer Eintrag in der Schufa muss folglich längst nicht bedeuten, dass der Stromanbieter Sie pauschal ablehnen wird. Diesem ist ebenfalls bewusst, dass die Versorgung dann durch den Grundversorger erfolgt und ihm damit ein potentieller Kunde und weitere Umsätze verloren gehen.

Zugleich müssen Sie berücksichtigen, wenn Sie den Anbieter für Strom trotz Schufa wechseln möchtest, dass immer die Art des negativen Eintrags eine Rolle spielt. Wer beispielsweise ausstehende Schulden bei seinem vorherigen Stromanbieter hat, hat es tendenziell natürlich wesentlich schwerer, dann noch einen neuen Anbieter zu finden, der einen als Kunde aufnimmt. Steht ein negativer Schufa-Eintrag aber nicht mit der Energieversorgung in direktem Zusammenhang, wiegt dieser mitunter nicht so schwer.

Strom wechseln trotz negativer Bonität

Strom wechseln ohne Bonitätsprüfung ist zudem möglich, weil nicht jeder Anbieter zwingend die Schufa überprüft. Mitunter überprüft er diese sogar, ignoriert einen negativen Eintrag oder eine schlechte Score aber völlig. Deshalb ist Strom wechseln trotz Schufa möglich, wenn Sie sich einen dafür passenden Anbieter heraussuchen. Tendenziell können Sie zudem natürlich immer erst einmal probieren, den Strom ohne Bonitätsprüfung zu beziehen.

Im schlimmsten Fall lehnt der Anbieter die Anfrage ab, was aber noch längst kein Beinbruch ist, denn dann könnte man den Vertragsabschluss für Strom trotz Schufa einfach bei einem anderen Versorger versuchen. Zudem gibt es innerhalb des Strommarkts Kandidaten, die eher dazu neigen, Strom trotz Schufa an den Verbraucher auszuliefern. Das sind vor allem Versorger, die über Vorkasse abrechnen.

Wenn nicht in klassischen monatlichen Abschlägen, sondern stattdessen über einen jährlich im Voraus entrichteten Betrag gezahlt wird, spielt die Schufa natürlich keine Rolle mehr - in diesem Fall hat der Versorger sein Geld ja sowieso schon vorab erhalten. Strom wechseln trotz Schufa ist in Verbindung mit der Vorkasse also keine Hürde. Wurden Sie bei der Suche nach Strom trotz Schufa mitunter schon mehrfach abgelehnt, sollten Sie ganz gezielt nach solchen Vorkasse-Anbietern Ausschau halten. So können Sie Strom ohne Schufa beziehen und müssen sich nicht über eine etwaige Ablehnung sorgen. Im Gegenzug benötigen Sie bei der Vorkasse natürlich ausreichend liquide Mittel, denn den fälligen jährlichen Betrag müssen Sie im Voraus entrichten, was sich je nach Stromverbrauch durchaus zu einer hohen dreistelligen Summe addieren kann, die dann sofort bezahlt gehört.

Strom ohne Schufa: Kulanz

Wenn Sie Strom ohne Schufa beziehen möchten, könnten Sie mitunter noch im direkten Gespräch zum Versorger eigenständig Überzeugungsarbeit leisten. Diesem ist dann zwar dein Eintrag in der Schufa beziehungsweise das negative Ranking bekannt, er bieten Ihnen aber dennoch die Möglichkeit, durch ihn beliefert zu werden. Einen Anbieter für Strom ohne Bonitätsprüfung zu suchen ist ebenfalls möglich, denn diese existieren durchaus am Markt, da solche Versorger eine Lücke füllen möchten, die durch Personen mit negativem Schufa Score entsteht. Mitunter müssen Sie hier dann zwar etwas länger suchen, diese Recherche kann sich aber auszahlen. Selbst Anbieter, die Ihnen Strom trotz Schufa bereitstellen, sind häufig noch wesentlich günstiger als der regionale Grundversorger.

Strom wechseln trotz Schufa ist weiterhin gut möglich, wenn der Anbieter eine Kaution erhebt. Diese Kaution ist nicht ganz mit der Vorkasse zu verwechseln, denn sie wird nicht aktiv genutzt, sondern dient dem Versorger lediglich als weitere Sicherheit. Eine schlechtere Bonität ist dann zu verkraften, weil der Anbieter sowieso Rücklagen hat, auf die er zurückgreifen könnte, sollte es zu einem Zahlungsausfall kommen. Für den Verbraucher sollte hier aber offen angemerkt werden, dass diese Kaution eigentlich zwar weiter sein Geld ist, dieses aber dennoch in den Händen des Versorgers liegt. Aus diesem Grund möchten viele Verbraucher einer Kaution verständlicherweise lieber aus dem Weg gehen. Wer den Strom trotz Schufa günstig beziehen möchte, ist auf solche zusätzlichen Sicherheiten mitunter aber angewiesen.

Sowohl die Kaution als auch die Vorkasse können eine Lösung darstellen, wenn Sie Strom ohne eine Bonitätsprüfung beziehen möchten. Beide Fälle sind nicht ideal, zumindest im Vergleich zu den gewöhnlichen monatlichen Abschlägen, wirtschaftlich bieten sie aber oftmals dennoch Vorzüge gegenüber der Versorgung durch den regionalen Grundversorger.

Strom wechseln trotz Schufa: Warum die Strompreise vergleichen?

Unabhängig davon, ob Sie einen negativen Eintrag in der Schufa haben oder nicht, lohnt sich der Vergleich der Stromanbieter immer. Durch den freien Markt obliegt es den Versorgern, ihre Preise eigenständig zu bilden. Zugleich entsteht so ein direkter Wettbewerb zwischen den einzelnen Versorgern, was sich aus wirtschaftlicher Sicht natürlich zu Gunsten des Kunden auswirkt. Deshalb bieten viele Versorger weitere Anreize, unter anderem einen Bonus, wenn man als neuer Kunde zum Versorger wechselt.

AdobeStock_171602981_Rechnung-kontrollierenWeiterhin besitzt Strom selber keine qualitativen Eigenschaften und Merkmale. Nur weil der Strom bei der Grundversorgung teurer ist, bedeutet das im Umkehrschluss also nicht, dass dieser besser ist. In der Praxis ist es sogar so, dass Sie weiterhin durch den Grundversorger mit Strom beliefert wirst - für Sie ändert sich lediglich das Unternehmen, welches Ihnen dann für den Stromverbrauch die Rechnung stellt.

Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, Strom trotz Schufa möglichst günstig zu beziehen, denn Sie haben dadurch nur Vorteile und bist nicht auf den teuren Grundversorger als Rechnungssteller angewiesen. Ein weiterer positiver Umstand ergibt sich durch den Vergleich.

Mit einem Stromvergleich können Sie den Markt innerhalb weniger Sekunden analysieren, ohne die Preise einzeln bei jedem Anbieter recherchieren zu müssen. Haben Sie erst einmal einen günstigen Anbieter gefunden, sparen Sie fortan mit jeder Kilowattstunde. Gerade deshalb lohnen sich die wenigen Minuten Aufwand, um einen guten, preiswerten Anbieter ausfindig zu machen - dem idealerweise selbst eine negative Schufa-Score keine Hürde ist.