Selbstbestimmt im Alter – Smart Home hilft

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Mit jeder neuen Generation bekommt Unabhängigkeit eine größere Bedeutung. Kein Wunder also, dass Senioren auch im hohen Alter nicht auf Freiheiten verzichten wollen. Smart Home hilft, wenn so manches schwerer fällt oder vergessen wird. Verivox stellt moderne Lösungen vor, die größten Komfort bieten und dabei leicht zu bedienen sind.

Das Klima in Raum und Haus per Knopfdruck anpassen

Smart Home basiert auf einem elektronischen Netzwerk, das sich über Funk steuern lässt. An dieses System lässt sich eine Vielzahl verschiedener Geräte anschließen und darüber bedienen. Thermostate und Heizkörperregler können so programmiert werden, dass sie zu bestimmten Zeiten die gewünschte Temperatur im Raum herstellen. Sollte die Sonne zu hell scheinen, lassen sich auch Rollläden oder Markisen auf diesem Wege einstellen. Licht-, Regen- und Temperatursensoren können dabei helfen, denn diese reagieren auf die verschiedenen Umweltfaktoren. Selbst Jalousien und Vorhänge öffnen und schließen automatisch oder lassen sich bequem im Sitzen bedienen.

Vom Sofa aus das Licht steuern

Mit LED-Lampen, die über eine Funkverbindung verfügen, lässt sich das Licht im Raum per Fernbedienung oder gar mit dem eigenen Smartphone bedienen. Dabei geht es aber nicht um das bloße Ein- oder Ausschalten, denn Smart Home kann viel mehr. So lässt sich die Helligkeit jeder dieser LED-Leuchten, ob an der Decke, in der Wandleuchte oder Tischlampe, einzeln regeln bzw. dimmen. Viele LED-Lampe können außerdem ohne Probleme die Farbe ändern. Ein Raum kann also im gewohnten Licht erstrahlen oder in einer von mehr als 16 Millionen anderen Farben.

Gemütlich spazieren gehen ohne Sorgen um das Zuhause

Aus dem Haus gehen und versehentlich die Fenster offen lassen, das passiert in jedem Alter. Und erst bei der Heimkehr wird wirklich klar, dass etwas vergessen wurde. Dabei könnte ein Blick auf das Smartphone genügen. Funk-Fenstersensoren teilen über ein Programm auf einem Mobilfunkgerät mit, ob ein Fenster geöffnet ist. Auch das noch laufende Bügeleisen könnte von unterwegs ausgestellt werden, wenn es mit einem Steckdosenadapter von Smart Home verbunden ist. Denn auch dieses Gerät lässt sich aus großer Entfernung kontrollieren.

Smart-Home-Sensoren senden aber auch Mitteilung an das persönliche Smartphone, wenn sie Veränderungen registrieren. Während niemand zuhause ist funktionieren Kontaktsensoren an Türen oder Fenstern sowie Bewegungs- und Rauchmelder wie eine Alarmanlage und warnen im Brand- oder Einbruchsfall sofort.

Mit Smart-Home-Lösungen zur neuen Unabhängigkeit

Verschiedene Pakete unterschiedlichster Anbieter lassen sich allen Vorstellungen leicht anpassen. Einmal vom Fachmann eingerichtet kann Smart Home danach selbstständig und einfach bedient werden.