Passwort für Displaysperre bei Android-Handys zurücksetzen

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Smartphones lassen sich per Bildschirmsperre vor Fremdzugriff schützen: Das Verwenden von Zahlen- oder Wischcodes ist absolut ratsam. Doch was tun, wenn das eigene Passwort vergessen wurde?

Passwort über Google-Konto zurücksetzen

Wer seinen Sperrcode zu häufig aufeinanderfolgend falsch ins Smartphone eingibt, sitzt vor einem gesperrten Bildschirm ohne Zugriff aufs Gerät. Verbraucher müssen dann nicht zwingend ihr Smartphone auf seine Werkseinstellungen zurücksetzen – wodurch Daten verloren gehen könnten. Es besteht die Möglichkeit, sein Passwort zurückzusetzen.

Im Prinzip muss dazu einfach das eigene Google-Konto bestätigt werden: Dieses wird gewöhnlich vorab zur Einrichtung eines Android-Smartphones angelegt. Zum Zugriff benötigt wird eine Gmail-Adresse mit zugehörigem Passwort. Dadurch wird der Account bestätigt, über den sich dann das Display-Passwort des Smartphones zurücksetzen lässt.

Account über Smartphone oder Browser zugänglich

Der Konto-Zugang wird entweder direkt über das Smartphone eingegeben. Eine entsprechende Maske erscheint häufig bei mehrmaliger fehlerhafter Passworteingabe. Nach der Bestätigung des Google-Kontos kann ein neues Passwort vergeben werden.

Die zweite Möglichkeit ist browserbasiert, per Anmeldung unter www.google.com/android/devicemanager, beim sogenannten Gerätemanager. Hier muss das betroffene Smartphone zunächst ausgewählt werden. Über ein Dialog-Fenster kann dann ein neues Passwort vergeben werden. Möglich macht dieses Vorgehen die Funktion „Mein Gerät finden“, mit der etwa auch ein verlorenes Smartphone geortet werden kann.

Mögliche Einschränkungen beachten

Die Beschreibung des Vorgehens gilt für Android-Smartphones, jedoch nicht grundsätzlich für alle Modelle. Voraussetzung ist ein bestehendes Google-Konto mit dem richtigen Passwort. Ein Hinweis zum Schluss: Es ist ratsam, zur Sicherheit das Passwort gleich noch einmal direkt auf dem Smartphone zu ändern, falls es über den Browser vergeben wurde.