Neues Bad und neue Küche: Kosten für Kauf und Finanzierung

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Das Wichtigste in Kürze

  • Verbraucher geben für ihr neues Bad und ihre neue Küche heute mehr Geld aus als noch vor wenigen Jahren.
  • Für ein neues Bad gaben sie 2018 knapp 11 Prozent mehr aus als 2014. Für eine neue Küche erhöhten sich die Anschaffungskosten in nur zwei Jahren sogar um 45 Prozent.
  • Die Kreditzinsen sind hingegen deutlich gesunken. Die Zinskosten für eine neue Küche stiegen deshalb nur um 29 Prozent, für ein neues Bad sind sie gar um 15 Prozent gesunken.
  • Wer den Kredit für Renovierung und Modernisierung bei einer günstigen Bank abschließt, kann die Finanzierungskosten noch einmal deutlich reduzieren.

Günstigen Renovierungskredit finden

Ein schönes Zuhause lassen sich die deutschen Verbraucher einiges kosten. Die Summen, die sie in die Einrichtung des eigenen Heims investieren, sind in den letzten Jahren teilweise deutlich gestiegen. Doch in derselben Zeit sind die Kreditzinsen immer weiter gesunken. Verivox-Berechnungen zeigen: Trotz gestiegener Anschaffungspreise mussten Verbraucher, die ihr neues Bad mit einem Kredit finanzieren, dafür 2018 weniger Zinsen zahlen als noch vier Jahre zuvor.

Anschaffungskosten für ein neues Bad

Belastbare Statistiken über die durchschnittlichen Kosten für ein neues Bad gibt es leider nicht. Doch laut der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) kostet ein komplett neues Bad rund 20.000 Euro. In diesem Preis sei von der Planung über die gesamte Ausstattung, Einrichtung und Installation bis hin zu Demontage und Abtransport der alten Sanitärobjekte und Fliesen alles enthalten.

Auch wenn keine exakten Daten vorliegen, gehen die Experten davon aus, dass die privaten Ausgaben für ein neues Bad in den letzten Jahren gestiegen sind. Ihre Bemessungsgröße ist der Branchen-Gesamtumsatz, der von 2014 bis 2018 um knapp 11 Prozent gestiegen ist. Bei dieser Kostensteigerung hätten Verbraucher 2014 im Schnitt gut 18.000 Euro für ihr neues Bad ausgegeben.

Neues Bad finanzieren: Zinsentwicklung dämpft die Kosten

Allerdings erhielten Verbraucher, die ihr neues Bad mit einem Kredit finanzieren, 2018 einen deutlich günstigeren Zinssatz als noch vier Jahre zuvor. Der Durchschnittszins aller Ratenkreditangebote mit 4-jähriger Laufzeit betrug 2018 im Jahresmittel 4,71 Prozent, 2014 waren es 6,12 Prozent. Das ist das Ergebnis einer Verivox-Auswertung von rund 300 Banken und Sparkassen. Obwohl Verbraucher für ihr neues Bad 2018 fast 2.000 Euro mehr Kredit aufnehmen mussten als 2014, zahlten sie dafür 15 Prozent weniger Zinsen.

Top-Banken bieten noch günstigere Konditionen

Wer vor dem Kreditabschluss mehrere Anbieter vergleicht, kann die Finanzierungkosten weiter reduzieren. Bei Top-Banken erhalten Kreditnehmer einen Renovierungskredit aktuell zum bonitätsunabhängigen Effektivzins von 1,99 Prozent. Bei 20.000 Euro Kreditbetrag zahlen sie für ein solches Darlehen während der 4-jährigen Laufzeit nur 816 Euro Zinsen. Der Gesamtaufwand der Finanzierung – also der Kreditbetrag plus die Zinskosten – ist bei diesem Darlehen kaum noch höher als bei dem Kredit aus dem Jahr 2014. Verbraucher erhalten dafür aber den zusätzlichen Komfort und Luxus eines um 2.000 Euro teureren neuen Badezimmers.

Ausgaben für neue Küche in kurzer Zeit massiv gestiegen

Die durchschnittlichen Anschaffungskosten für eine neue Küche sind in den letzten Jahren noch viel stärker gestiegen als die für ein neues Bad. Laut dem Verband der Deutschen Möbelindustrie (VDM) gaben Verbraucher 2018 im Schnitt 9.700 Euro aus – 3.000 Euro mehr als 2016. Die VDM-Experten berufen sich bei diesen Zahlen auf Erhebungen der Marktforschungsgesellschaft GFK.

Finanzierungskosten steigen nicht im gleichen Umfang

Auch von 2016 auf 2018 sind die durchschnittlichen Kreditzinsen spürbar gesunken. 2016 betrugen sie im Jahresmittel noch 5,3 Prozent – 0,59 Prozentpunkte weniger als zwei Jahre zuvor. Der niedrigere Zinssatz dämpft den Anstieg der Finanzierungskosten. Während der Kreditbedarf für die neue Küche um stolze 45 Prozent stieg, haben sich die Zinskosten nur um 29 Prozent erhöht.

Wer Angebote vergleicht und den Kredit für die neue Küche zu günstigen Konditionen abschließt, kann die Kosten weiter drücken. Bei den günstigsten Banken müssen Kreditnehmer nur 396 Euro Zinsen zahlen – über 400 Euro weniger als für das deutlich höhere Darlehen aus 2016.