Für jeden Nutzertyp den passenden Handytarif

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Mobilfunkanbieter locken mit Telefon-Flatrates in alle Netze oder besonders hohem Datenvolumen. Doch brauche ich das alles? Verivox gibt Ihnen eine Orientierung und reduziert die Auswahl auf das Wesentliche.

Was brauche ich? Kleine Faustformeln

Vor der Wahl eines Tarifs sollte sich jeder mit dem persönlichen Nutzungsverhalten auseinandersetzen. Kleine Faustformeln zur durchschnittlichen Nutzung in Deutschland helfen beim Ermitteln des Verbrauchs:

  • Der Datenverbrauch über Smartphones wächst seit Jahren. Rund 3 Gigabyte (GB) sind beim monatlichen Datenvolumen mittlerweile der Durchschnitt. Multimedia-Nutzer und Vielsurfer benötigen jedoch mehr.
  • Im Schnitt telefonieren die Deutschen rund fünf Minuten am Tag mit ihrem Mobilfunkgerät. Abgesehen von Verbindungen über das Internet (z. B. via Whatsapp) kommen hier im Schnitt 155 Minuten im Monat zusammen. Während der Corona-Pandemie gingen die Gesprächsminuten leicht nach oben – im Vorjahr lag die durchschnittliche Gesprächsdauer pro Person noch bei weniger als drei Minuten am Tag.
  • Messenger-Dienste sind heute wichtiger als die klassische SMS – seit 2013 werden pro Jahr immer weniger Kurznachrichten per SMS versandt. Im Monat kommen im Schnitt nur noch sieben Kurzmitteilungen pro Nutzer zustande.

(Zahlen: Bundesnetzagentur, VATM.)

1. Normalnutzer und Gelegenheits-Chatter

Wer nur von Zeit zu Zeit mit dem Smartphone per Messenger chattet und nur gelegentlich einen Blick ins Internet wirft, braucht nicht gleich eine Flatrate. Denn Prepaidtarife oder monatlich kündbare Tarifpakete können bei vielen Anbietern mit einem monatlichen Datenvolumen kombiniert werden. Telefonverbindungen lassen sich auch hier mit Freiminuten abdecken, wobei Verbindungen ins Festnetz und zu verschiedenen Mobilfunknetzen oft kostenfrei sind. Mit einfachen Leistungen gibt es diese Verträge bereits für unter 5 Euro im Monat.

2. Viel-Chatter und Musik-Fans

Smartphones haben sich zum wichtigsten Kommunikationsmittel entwickelt und lassen sich nicht mehr aus dem Alltag wegdenken. Die typischen User verzichten dabei zunehmend auf SMS und herkömmliche Telefonverbindungen. Denn neue Anwendungen bieten Chatfunktion, Sprachübermittlung und Telefonie per Internet in einem.

Doch während beim Telefonieren und Versenden von Nachrichten nur geringe Kosten anfallen, bringt diese Form der Smartphone-Nutzung einen hohen Datenverbrauch mit sich – gerade, wenn unterwegs Videos gestreamt oder Online-Games gespielt werden. Auch das Hören von Musik über Streaming-Dienste wie Spotify lässt den Datenbedarf deutlich ansteigen.

Verbraucher mit diesem Nutzungsverhalten sollten daher nach günstigen Festverträgen mit einer Daten-Flatrate Ausschau halten, die dem Durchschnitt von 3 GB entspricht oder je nach Bedarf darüber liegt. Hier fängt die Preisskala bei Discounter-Tarifen bereits bei unter 10 Euro im Monat an. Für eine konstant gute Musikqualität aus dem Internet sollte die Mobilfunkverbindung eine Geschwindigkeit von mindestens 21 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) leisten. Neue Mobilfunktarife enthalten standardmäßig LTE oder auch den neuesten Mobilfunkstandard 5G – diese können Sie nutzen, wenn Sie ein 5G-fähiges Smartphone besitzen und Sie Netz vor Ort haben.

Zum Ratgeber: Wie viel Datenvolumen brauche ich wofür?

3. Dauersurfer und Video-Streamer

Jederzeit Videos verschicken, Serien und Filme streamen oder online Games spielen – das ist mit modernen Smartphones längst Standard. Nutzerinnen und Nutzer benötigen dafür einen Tarif mit ausreichendem Datenvolumen. Wer zum Beispiel eine Minute lang YouTube mit hoher Auflösung in Full-HD schaut, verbraucht schnell 30 MB oder mehr. Ein Festvertrag mit mindestens 10 GB Internet-Flatrate ist – je nach Vertrag und Zusatzoptionen – schon ab ungefähr 10 Euro monatlich zu haben.

Obwohl ein Dauersurfer in der Regel kaum SMS-Nachrichten versendet und meist wenig telefoniert, sind bei diesen Angeboten auch Flatrates mit inbegriffen. Verbraucher mit diesem Nutzungsverhalten sollten diese "Rundum-sorglos-Pakete" trotzdem genau prüfen. Denn wer alle Vorzüge einer Internetverbindung mit dem Smartphone genießen will, sollte mit mindestens 50 Mbit/s dauerhaft in einem leistungsstarken LTE-Netz unterwegs sein.

Tipps für Intensivnutzer:

  • Ist das monatliche Datenvolumen ausgeschöpft, drosseln Mobilfunkanbieter die Surfgeschwindigkeit auf langsame 64 kbit/s oder weniger. An Online-Gaming oder Video-Streaming ist dann bis zum Monatsende nicht mehr zu denken. Für Intensivnutzer, die überdurchschnittlich viel Datenvolumen benötigen, können unlimitierte Flatrates in Frage kommen. Bei diesen Tarifangeboten wird die Surfgeschwindigkeit nicht nach dem Verbrauch einer bestimmten Datenmenge reduziert. Der unbegrenzte Surfspaß hat jedoch seinen Preis – rund 85 Euro im Monat fallen derzeit für eine unbegrenzte Flatrate mit schnellem LTE- oder 5G-Speed an. Günstigere Flats mit unbegrenzten Daten haben oft eine geringere Geschwindigkeit.
  • Bei sogenannten Zero-Rating-Angeboten wird das verbrauchte Datenvolumen nicht auf des Inklusivvolumen des Basistarifs angerechnet. Ausgewählte Partnerdienste für Audio- und Video-Streaming, Chats oder soziale Medien können dann unbegrenzt genutzt werden. Einzelne Mobilfunkprovider bieten Zero-Rating als kostenpflichtige Tarifoption zu bestimmten Basistarifen an. Kunden sollten darauf achten, dass die Dienste tatsächlich ohne Drosselung und europaweit zur Verfügung stehen.

Themenseite Zero-Rating

Themenseite_Surfen

Unbegrenzt mobil surfen und streamen

Mit Zero-Rating können Kunden unbegrenzt Audio- und Videostreaming, Chats, soziale Medien oder Online-Gaming nutzen, ohne dadurch das vertraglich vereinbarte Datenvolumen zu belasten.

Unbegrenzt mobil surfen und streamen

Zur Themenseite

4. Traditionelle Nutzer und Nichtsurfer

Viele Menschen nutzen ihre Handys heute noch so wie in den Anfangsjahren der Handynutzung. Sie telefonieren gelegentlich oder nur in dringenden Fällen und schicken hin und wieder Mitteilungen per SMS. Das Internet oder Chatprogramme werden mit dem Handy gar nicht genutzt. Wenn dieses Verhalten auf Sie zutrifft und Sie sich nach einem neuen Mobilfunktarif umschauen, dann empfiehlt sich ein günstiges Prepaid-Angebot – bei Bedarf mit einer monatlich verfügbaren Anzahl an Freiminuten oder Frei-SMS.