Wer sind die größten Punktesammler?

Im Bundesländervergleich leben in Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen die meisten Punktesünder. Dagegen sammeln die Hessen am wenigsten Punkte. Das zeigt eine Auswertung der Tarifexperten von Verivox.

03.01.2019

Bild: Verkehrsschild Flensburg Bild: ©AXA / Text: Verivox

Analysiert wurde alle Kfz-Versicherungsabschlüsse bei Verivox in den vergangenen 12 Monaten. Für alle Bundesländer wurde die Abweichung vom Bundesdurchschnitt ermittelt. So landeten die Autofahrer in Hessen 16 Prozent unter dem Bundesdurchschnitt.

Wo fahren die Punktesünder?

Dass die Autofahrer im dünn besiedelten Mecklenburg-Vorpommern weitere Strecken fahren, kann nicht als alleinige Erklärung für ihr Punktekonto (13 Prozent über dem Bundesdurchschnitt) herhalten. Auch die Schleswig-Holsteiner fahren laut einer Verivox-Auswertung überdurchschnittlich weite Strecken, aber sie liegen bei der Auswertung der Punkte in Flensburg 13 Prozent unter dem Durchschnitt. Alle Stadtstaaten, wo weniger Kilometer gefahren werden, weisen ein unterdurchschnittliches Punktekonto auf.

Mehr als die Hälfte aller Einträge im Fahreignungsregister des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg beruhen auf Geschwindigkeitsübertretungen. Zweithäufigste Ursache ist das Fahren unter Alkohol.

Einige Kfz-Versicherer fragen beim Antrag nach den Punkten in Flensburg und bei einem Teil davon fließt das Punktekonto auch in die Beitragsberechnung ein. „Autofahrer sollten deshalb unbedingt korrekte Angaben beim Versicherungsabschluss machen“, sagt Wolfgang Schütz, Geschäftsführer der Verivox Versicherungsvergleich GmbH.

Weitere Informationen

© 2019 – Richtig sparen mit VERIVOX, den Tarifexperten. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. VERIVOX verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.